Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

09.03.2010

New Yorker Bistro verkauft Käse aus Muttermilch

New York – Ein New Yorker Koch hat aus der Muttermilch seiner Ehefrau Käse hergestellt, den er in seinem Bistro im Stadtteil Chelsea auch den Gästen anbietet. Nach Aussagen des Kochs würde der Käse leicht süßlich, ansonsten jedoch ähnlich wie herkömmlicher Kuhmilchkäse schmecken, so die „New York Post“. Nachdem seine Käsevariation bekannt geworden ist, hatten viele Gäste eine Kostprobe verlangt. Die Reaktionen der Leute, die den Muttermilchkäse ausprobiert hatten, seien im Allgemeinen positiv ausgefallen. Seine Ehefrau habe sogar vorgeschlagen auch Eis aus ihrer Milch herzustellen. Eine Sprecherin des New Yorker Gesundheitsministerium hat unterdessen mitgeteilt, dass Käse aus Muttermilch keinesfalls für den öffentlichen Verzehr bestimmt sei.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/new-yorker-bistro-verkauft-kaese-aus-muttermilch-8118.html

Weitere Nachrichten

Ulrich Grillo

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

BDI-Präsident zu CETA „Europa braucht endlich klare Verhältnisse“

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) forderte nach dem abgesagten EU-Kanada-Gipfel von der Staatengemeinschaft umfassende Konsequenzen: "Das ...

windows-10

Windows 10 build 10586 © Microsoft / gemeinfrei

Datenschleuder Windows 10 Ist der Firmeneinsatz von Windows 10 legal?

Windows 10 übermittelt viele detaillierte Informationen über die Systemnutzung an die US-Server von Microsoft. Ein juristisches Nachspiel hierzu ist nicht ...

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Weitere Schlagzeilen