Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Europaflagge

© über dts Nachrichtenagentur

12.06.2019

Lemonade US-Versicherer nimmt weitere EU-Märkte ins Visier

„Unser Modell ist es, direkt in Kontakt mit den Kunden zu kommen.“

New York – Der US-Digitalversicherer Lemonade nimmt nach seinem Start in Deutschland am Dienstag weitere Märkte in Europa ins Visier.

„Wir haben paneuropäische Ambitionen und Pläne für eine Expansion quer durch die Europäische Union“, sagte der Co-Gründer und Vorstandsvorsitzende von Lemonade, Daniel Schreiber, dem „Handelsblatt“. Deutschland sei nur der Anfang. Hierzulande gebe „es viele digitalaffine Kunden, die ihr Leben mit dem Smartphone managen, doch der Großteil der deutschen Versicherer operiert weiter hauptsächlich in einer Offline-Welt“, so der Lemonade-Chef weiter.

Für die deutschen Versicherer und Start-ups verschärft sich damit der Wettbewerb. Lemonade ist seit Herbst 2016 in den USA aktiv und hatte am Dienstag angekündigt, ab sofort auch seinen Geschäftsbetrieb in Deutschland aufzunehmen. Das Unternehmen setzt stark auf automatisierte Prozesse, Chatbots und vor allem Künstliche Intelligenz. Es verspricht einen Versicherungsabschluss in weniger als zwei Minuten und eine Schadensregulierung per Algorithmus in wenigen Sekunden.

In Deutschland habe Lemonade den französischen Versicherer Axa als Partner gewonnen. Das Start-up sei bei seiner letzten Finanzierungsrunde mit rund zwei Milliarden Dollar bewertet worden und habe zahlreiche namhafte Investoren gewonnen, darunter neben Axa auch den deutschen Versicherungskonzern Allianz, berichtet die Zeitung.

Für den Geschäftsaufbau in Deutschland will sich der Lemonade-Chef Zeit lassen. „Wir hoffen, dass es ähnlich abläuft, wie unser Start in den ersten Monaten in den USA“, so Schreiber. Da habe Lemonade sich die Zeit genommen, sicherzustellen, dass alles perfekt laufe und die Kunden zufrieden seien. „Das ist wichtiger für uns, als jetzt schnell möglichst viele Kunden einzusammeln“, so der Co-Gründer des US-Versicherers.

Auf die einflussreichen Vergleichsportale wolle Lemonade bei der Kundenwerbung verzichten. „Unser Modell ist es, direkt in Kontakt mit den Kunden zu kommen“, sagte Schreiber dem „Handelsblatt“. Man arbeite „nicht mit Maklern und Vermittlern.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/new-york-us-versicherer-lemonade-nimmt-weitere-eu-maerkte-ins-visier-112862.html

Weitere Meldungen

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Hasskommentare im Internet IT-Verband Bitkom lehnt Klarnamen-Pflicht ab

Eine mögliche Klarnamen-Pflicht im Internet stößt beim IT-Verband Bitkom auf Ablehnung. Zur Begründung sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbands, ...

Gefängnis

© über dts Nachrichtenagentur

Diebstahl von Daten im Internet Hamburgs Datenschützer fordert härtere Strafen

Der Hamburger Datenschützer Johannes Caspar fordert härtere Strafen für den Diebstahl von Daten im Internet. Das Datenschutzstrafrecht sei im ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Kampf gegen Internet-Fake-News Medienaufsicht will mehr Befugnisse

Die Vorsitzende der Direktorenkonferenz aller Landesmedienanstalten (DLM) in Deutschland, Cornelia Holsten, fordert für die Medienaufsicht mehr Befugnisse ...

Social Media Start-up Block One will Rivalen für Twitter aufbauen

Das Start-up-Unternehmen Block One aus Hongkong, das derzeit die Kryptowährung EOS betreibt, plant laut eines Zeitungsberichts den Aufbau einer ...

Gesetz gegen Hass im Internet Richterbund hält NetzDG für unzureichend

Twitter, Facebook und andere soziale Netzwerke kooperieren dem Deutschen Richterbund (DRB) zufolge weiterhin wenig mit den Ermittlungsbehörden im Kampf ...

Datenschutzgrundverordnung Wirtschaft beklagt „Verwirrung und Unsicherheit“ durch DSGVO

Auch ein Jahr nach Inkrafttreten der europaweit einheitlichen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) tun sich Unternehmen in Deutschland weiter schwer mit den ...

Engelbert Strauss Bekleidungshersteller lehnt Amazon ab

Der deutsche Bekleidungshersteller Engelbert Strauss will, gegen den Trend, seine Waren nicht über Internet-Plattformen wie Amazon, Alibaba oder Zalando ...

Verbraucherschützer Vergleichsportale strenger regulieren

Der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV), Klaus Müller, unterstützt Pläne der SPD, dem Bundeskartellamt mehr Befugnisse gegen ...

Datenschutzgrundverordnung Bitkom sieht weiter Nachbesserungsbedarf bei DSGVO

Auch ein Jahr nach dem Inkrafttreten der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sieht der IT-Branchenverband Bitkom weiterhin ...

Kartellrecht Bitkom gegen Barleys Vorstoß zur Verschärfung

Der IT-Verband Bitkom hat sich gegen den Vorstoß von Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) gewandt, das Kartellrecht zu verschärfen, um gegen ...

Account-Sperrungen Netzpolitiker fordern von Twitter Aufklärung

Netzpolitiker fordern von Twitter Aufklärung über die Account-Sperrungen der vergangenen Tage: Am Mittwoch ist deswegen ein Vertreter der Plattform in den ...

"Jüdische Allgemeine" Reporter ohne Grenzen wirft Twitter Fehler im Nutzer-Umgang vor

Die Organisation Reporter ohne Grenzen (ROG) hat dem Kurznachrichtendienst Twitter Fehler im Umgang mit Tweets seiner Nutzer vorgeworfen. Anlass ist, dass ...

"Internet der Werte" Dortmund soll Forschungsstandort werden

Die NRW-Landesregierung bereitet die Gründung eines europäischen "Blockchain"-Institutes vor. Diese Technologie soll es ermöglichen, Internet-Geschäfte ...

Datenschutzgrundverordnung Bußgelder in Höhe von 449.000 Euro verhängt

Die Datenschutzbeauftragten der Länder haben seit Ende Mai vergangenen Jahres in 75 Fällen Bußgelder wegen Verstößen gegen die europäische ...

DSGVO Zahl der Datenschutzbeschwerden deutlich gestiegen

Die Zahl der Beschwerden über Datenschutzverstöße in Deutschland ist im Zusammenhang mit der vor einem Jahr eingeführten Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ...

Umfrage Immer mehr Bürger kaufen Blumen im Internet

Immer mehr Menschen in Deutschland kaufen ihre Blumen online. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom, die am Donnerstag ...

Letzte Meile Vodafone fordert mehr Staat beim Breitbandausbau

Der Telekommunikationskonzern Vodafone fordert mehr Engagement des Staates beim Breitbandausbau. "Die letzte Meile zum Haus ist eine große ...

Bericht Kelber für europaweit einheitliche „Muster-Datenschutzerklärung“

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat sich für eine europaweit einheitliche "Muster-Datenschutzerklärung" ausgesprochen. "Insbesondere wenn ...

Umfrage Immer mehr Deutsche erledigen Bankgeschäfte per Fingerabdruck

Immer mehr Bundesbürger erledigen ihre alltäglichen Bankgeschäfte per Fingerabdruck-Authentifizierung. Das ergab eine Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und ...

Streaming RTL will Netflix und Co. in Deutschland den Rang ablaufen

Im Wettbewerb mit globalen Filmplattformen wie Netflix, Amazon oder künftig auch Disney will RTL-Deutschland im Streaming-Geschäft auf dem heimischen Markt ...

Bezahlangebote Bundesbank fürchtet Dominanz von Apple und Google

Die Bundesbank fordert mit Nachdruck eine europäische Alternative zu den US-Bezahlangeboten für den Einkauf per Smartphone und im Internet. "Es kann uns ...

Urheberrechtsreform Bitkom bezweifelt Umsetzung ohne Uploadfilter

Der IT-Verband Bitkom bezweifelt, dass es der Bundesregierung gelingen wird, die neue EU-Urheberrechtsreform in Deutschland ohne die umstrittenen ...

Breitband Ausbau des Glasfaserkabelnetzes geht schleppend voran

Der Ausbau des Glasfaserkabelnetzes für schnelle Datenübertragung geht in Deutschland nur sehr schleppend voran. Das geht aus der Antwort der ...

Écully WMF-Mutterkonzern SEB plant eigene Online-Shops

Der Hausgerätehersteller Groupe SEB, Muttergesellschaft bekannter Marken wie WMF, Krups, Rowenta oder Moulinex, will eigene Online-Shops zum Verkauf seiner ...

Digitalisierung Dabrock sieht keinen Interessenkonflikt in Beratung von Facebook

Der Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, Peter Dabrock, leitet regelmäßig eine Beraterrunde für Facebook, in der es um ethische Fragen zur Digitalisierung ...

Stellungnahme Deutlich mehr BKA-Abfragen zu Internetnutzern

Die Zahl der Abfragen zur Identifizierung von Internetnutzern durch das Bundeskriminalamt (BKA) ist massiv gestiegen. Das berichtet der "Spiegel" in seiner ...

Facebook Zuckerberg schlägt unabhängiges Aufsichtsgremium für Inhalte vor

Auf dem Weg zu einem unabhängigen Aufsichtsgremium für Inhalte will Facebook im Juni in Berlin Wissenschaftler und Experten zusammenbringen. Das kündigte ...

Datenschützer Caspar Zuckerberg-Forderungen sind „wohlfeil“

Deutsche Datenschützer kritisieren Facebook-Chef Mark Zuckerberg für seine Forderungen zur Regulierung des Internets. "Es fällt schwer, den Beitrag nicht ...

Zuckerberg-Vorstoß VZBV-Chef ist „misstrauisch“

Auf die Forderungen von Facebook-Chef Mark Zuckerberg nach mehr Regulierung hat Klaus Müller, Chef des des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV) und ...

Facebook Zuckerberg für schärfere Regulierung des Internets

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hat sich für eine schärfere Regulierung des Internets ausgesprochen. "Wir müssen die Regeln für das Internet neu ...

Artikel 13 EU-Parlament beschließt umstrittene Urheberrechtsreform

Das EU-Parlament hat die umstrittene Reform des Urheberrechts ohne Änderungen auf den Weg gebracht. 348 Abgeordnete stimmten am Dienstag in Straßburg für ...

Umfrage Kostenpflichtiges Videostreaming hat sich etabliert

Immer mehr Internetnutzer setzen auf kostenpflichtiges Videostreaming. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom, die am Montag ...

Deutsche Bahn Kostenloses WLAN künftig auch im Intercity

Die Deutsche Bahn will Fahrgästen künftig auch im Intercity (IC) kostenloses WLAN anbieten. Die ersten testweise umgerüsteten Wagen sind bereits seit Mitte ...

Weitere Nachrichten