Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Twitter-Nutzer an einem Computer

© über dts Nachrichtenagentur

23.05.2013

"Zwei-Schritte"-Login Twitter verschärft Sicherheitsmaßnahmen

Anwender sollen künftig einen zusätzlichen sechsstelligen Code eingeben.

New York – Der Kurznachrichtendienst Twitter verschärft seine Sicherheitsmaßnahmen. Wie das Unternehmen am Mittwoch in seinem Blog mitteilte, bemühe man sich darum, zusätzliche Schutz-Maßnahmen für die Accounts zu schaffen. Damit sollen die Benutzer besser vor Hacker-Angriffen geschützt werden.

Neben ihrem Password und dem Benutzernamen sollen die Anwender künftig einen zusätzlichen sechsstelligen Code eingeben um sich bei Twitter einzuloggen. Microsoft, Google und Facebook erlauben den „Zwei-Schritte“-Login bereits als Option.

Nach firmeneigenen Angaben nutzten Ende 2011 rund 100 Millionen Personen, Unternehmen und Nichtregierungsorganisationen mindestens einmal im Monat den Kurznachrichtendienst.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/new-york-kurznachrichtendienst-twitter-verschaerft-sicherheitsmassnahmen-62973.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Trump verstärkt Skepsis der Deutschen gegen US-Internetkonzerne

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat das Vertrauen der Deutschen in US-Internetkonzerne offenbar weiter verringert. Das geht aus einer Studie ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Geoblocking Mehrheit will Musik und Videos europaweit abrufen

64 Prozent der Verbraucher wollen Musik und Videos über die Landesgrenze hinaus europaweit abrufen können: Doch bislang sind zwei Drittel der ...

Weitere Schlagzeilen