Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Twitter-Nutzer an einem Computer

© über dts Nachrichtenagentur

23.05.2013

"Zwei-Schritte"-Login Twitter verschärft Sicherheitsmaßnahmen

Anwender sollen künftig einen zusätzlichen sechsstelligen Code eingeben.

New York – Der Kurznachrichtendienst Twitter verschärft seine Sicherheitsmaßnahmen. Wie das Unternehmen am Mittwoch in seinem Blog mitteilte, bemühe man sich darum, zusätzliche Schutz-Maßnahmen für die Accounts zu schaffen. Damit sollen die Benutzer besser vor Hacker-Angriffen geschützt werden.

Neben ihrem Password und dem Benutzernamen sollen die Anwender künftig einen zusätzlichen sechsstelligen Code eingeben um sich bei Twitter einzuloggen. Microsoft, Google und Facebook erlauben den „Zwei-Schritte“-Login bereits als Option.

Nach firmeneigenen Angaben nutzten Ende 2011 rund 100 Millionen Personen, Unternehmen und Nichtregierungsorganisationen mindestens einmal im Monat den Kurznachrichtendienst.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/new-york-kurznachrichtendienst-twitter-verschaerft-sicherheitsmassnahmen-62973.html

Weitere Nachrichten

Notebook Tastatur Computer

© sylvis-blog.de

Umfrage Jeder zweite Deutsche misstraut E-Mails

Speziell ältere Menschen haben große Vorbehalte. Düsseldorf – Jeder zweite Deutsche hat große Zweifel, dass E-Mails wirklich sicher sind. Das geht ...

Model Girl Frau

© alphaspirit / 123RF Stockfoto

Studie Vorurteile gegenüber Online-Dating verschwinden

Unromantisch und nur etwas für Jüngere? Viele gängige Vorurteile über das Online-Dating sind offenbar unsinnig und längst widerlegt. Lediglich jeder fünfte ...

Google

© Robert Scoble / flickr.com, Lizenz: CC-BY

Dennis Snower Google und Facebook sollen mehr Steuern zahlen

Während Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) Facebook und andere soziale Netzwerke stärker für die Inhalte ihrer Seiten zur Verantwortung ziehen will, ...

Weitere Schlagzeilen