Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

31.03.2010

New Jersey Jugendliche verkauft 7-jährige Stiefschwester für Sex

Trenton – Im US-Bundesstaat New Jersey hat eine 15-Jährige Geld von mehreren Jungen angenommen, die Sex mit ihrer siebenjährigen Stiefschwester hatten. Nach Angaben der Polizei habe die Jugendliche sich selbst auf einer Party am vergangenen Sonntag für sexuelle Dienste verkauft und später dabei zugesehen, wie ihre kleine Stiefschwester von sieben Jungen vergewaltigt wurde. Die Siebenjährige sei nach dem Übergriff von zwei Fremden nach Hause gebracht worden, während ihre ältere Schwester auf der Party zurückgeblieben ist. Die 15-Jährige wurde bereits verhaftet, nach den Beteiligten der Vergewaltigung wird derzeit noch gesucht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/new-jersey-jugendliche-verkauft-7-jaehrige-stiefschwester-fuer-sex-9107.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Weitere Schlagzeilen