Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Intensivtäter soll zwei Jahre ins Gefängnis

© dapd

08.02.2012

Neuss Intensivtäter soll zwei Jahre ins Gefängnis

Der Junge hat weder Reue noch Einsicht gezeigt.

Neuss – Nach einer Vielzahl von Straftaten ist ein 15-Jähriger vom Amtsgericht Neuss zu zwei Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Der Jugendliche hatte zuvor drei Raubüberfälle, mehrere Körperverletzungen, Beleidigungen und Fälle von Hausfriedensbruch gestanden. In seinem Urteil monierte der Richter am Mittwoch jedoch, der Junge habe weder Reue noch Einsicht gezeigt. Da Experten ihm zudem keine positive Sozialprognose attestierten, sah das Gericht keine Möglichkeit, die Strafe noch einmal zur Bewährung auszusetzen.

Der jugendliche Intensivstraftäter kann gegen die Entscheidung noch Berufung einlegen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/neuss-jugendlicher-intensivtaeter-soll-zwei-jahre-ins-gefaengnis-38840.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen