Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

25.12.2009

Neues Taliban-Video zeigt entführten US-Soldaten

Kabul – Die radikal-islamischen Taliban haben heute ein neues Video veröffentlicht, das den in Afghanistan entführten US-Soldaten Bowe Bergdahl zeigt. Die NATO hat inzwischen die Echtheit des Videos bestätigt. In der Filmaufnahme ist ein Mann mit Uniform und Sonnenbrille zu sehen, der sich selbst als Bergdahl identifiziert. Die Bildunterschrift lautet übersetzt „Kriegsgefangener: Bowe Robert Bergdahl“, auf der Seite des Films steht „Ein von den Mudschaheddin des Islamischen Emirates Afghanistan gefangener amerikanischer Soldat“. Wann die Aufnahmen gemacht wurden ist jedoch unklar. Bergdahl war Ende Juni von einem Gefechtsposten in der Provinz Paktika im Südosten des Landes spurlos verschwunden. Bereits kurz nach der Entführung hatten die Taliban am 19. Juli ein erstes Video von Bergdahl veröffentlicht. Der 23-Jährige Fallschirmjäger ist der erste US-Soldat, der in Afghanistan seit Beginn des Krieges im Jahr 2001 verschleppt wurde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/neues-taliban-video-zeigt-entfuehrten-us-soldaten-5310.html

Weitere Nachrichten

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Weitere Schlagzeilen