Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Neues Unternehmen für Digitalangebote und TV

© dapd

01.02.2012

Burda Intermedia Publishing GmbH Neues Unternehmen für Digitalangebote und TV

Der betreute Jahresumsatz liegt den Angaben zufolge derzeit bei 40 Millionen Euro.

München – Die 17 digitalen Angebote wie “Bunte.de” und Fernsehproduktionen wie “Focus TV” der inländischen Verlage von Hubert Burda Media werden in einem neuen Unternehmen, der Burda Intermedia Publishing GmbH (BIP), zusammengefasst. Damit will der Konzern auf den Wachstumsmärkten jenseits des tradierten Zeitschriftengeschäftes offensiver agieren, wie er am Mittwoch in München mitteilte. Verlagsvorstand Philipp Welte erklärte, Auftrag des neuen Unternehmens sei es, innovative Kanäle zum Konsumenten zu erschließen.

Der betreute Jahresumsatz liegt den Angaben zufolge derzeit bei 40 Millionen Euro. Das Unternehmen hat 140 Mitarbeiter. “Allein über seine digitalen Angebote erreicht es über fünf Millionen Unique User”, hob der Konzern hervor. Die Geschäftsführung übernimmt Holger Feist, der seit drei Jahren als Director Development des Verlagsbereichs mit Welte zusammenarbeitet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/neues-burda-unternehmen-fuer-digitalangebote-und-fernsehen-gegruendet-37372.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen