Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

09.11.2009

Neuer kostenloser Online-Virenscanner Virenschutz.info

(openPR) – Mit einer vermeintlich harmlosen E-Mail nimmt es meist seinen Anfang: In ihrem Inhalt wird der Empfänger zunächst freundlich auf den Datei-Anhang aufmerksam gemacht und unter Angabe verschiedenster Gründe darum gebeten, diesen doch zu öffnen. Zwei unbedachte Klicks auf die angehängte Datei genügen und schon hat sich ein hartnäckiger Virus oder Trojaner auf dem eigenen Rechner eingenistet. Die Folgen: Je nach Natur des Schädlings werden das Betriebssystem lahmgelegt, vom Nutzer unbemerkt heimlich persönliche Daten ausgespäht oder der Rechner wird zum Zombie und als solcher künftig von Außenstehenden für den Spam-Versand missbraucht.

Damit es soweit erst gar nicht kommt, hat das Virenschutz-Informationsportal Virenschutz.info einen neuen kostenlosen Online-Virenscanner gelauncht. Unter www.Virenschutz.info/onlinescanner können Internet-Nutzer verdächtige Dateien mit nur einem Klick auf digitalen „Schädlingsbefall“ hin scannen lassen. Der neue Online-Virenscanner arbeitet dabei mit mehreren Scan Engines unterschiedlicher Hersteller zusammen, um Viren, Würmer, Trojaner, Spyware & Co. mit hoher Zuverlässigkeit zu identifizieren. So haben unter anderem die IT-Sicherheitsanbieter Kaspersky sowie AVG Softwarelizenzen ihrer Engines für die Umsetzung des Projektes gesponsert. „Dafür gilt ihnen unser Dank. Zugleich hoffen wir, dass wir noch weitere Anbieter für unser Vorhaben gewinnen können“, erklärt Heiko Wohlgemuth, der Betreiber von Virenschutz.info.

Mit dem neuen Online-Virenscanner bietet Virenschutz.info eine wirkungsvolle Alternative zu kostenpflichtigen Virenschutz-Programmen, deren Einsatz viele Internet-Nutzer nachwievor scheuen. „Virenschutz-Programme, die auf dem eigenen Rechner installiert werden, schützen nämlich nur dann zuverlässig, wenn sie vom Nutzer gewissenhaft gepflegt und geupdatet werden. Und genau das ist häufig nicht der Fall“, erläutert Wohlgemuth.

Einen Teil dieser Arbeit übernimmt nun der neue Online-Virenscanner von Virenschutz.info, der stets auf dem aktuellen Stand ist. Außerdem ist geplant, dem Scanner neben einem Malwarelexikon auch ein umfangreiches Datei-Lexikon anzuschließen, in dem Internet-Nutzer direkt nach Dateien sowie ihren Scan-Ergebnissen browsen können. So lässt sich schon anhand des Schädlings sehen, welche Dateien infiziert sein könnten. „Wer eine E-Mail mit einem Datei-Anhang erhält und plötzlich Zweifel an dessen Echtheit hat, sollte im eigenen Interesse immer auf Nummer sicher gehen. Denn nicht selten bestätigt sich der erste Verdacht“, mahnt Wohlgemuth generell zur Vorsicht.

Neben dem Online-Scanner runden zahlreiche Informationen sowie Tipps & Tricks, diverse Lexika und ein Online-Forum, in dem Nutzern Hilfestellung bei Virenproblemen gegeben wird, das Angebot von Virenschutz.info ab.

Über Virenschutz.info

Seit April 2004 hält Virenschutz.info als kostenloses Virenschutz-Informationsportal viele hilfreiche Informationen und Tutorials zu den Themen Viren, Trojaner, Spam und Spyware parat. Neben aktuellen News, einem Online-Virenscanner und Lexika, die die wichtigsten Begriffe aus Technik und IT-Sicherheit erklären sowie eine Übersicht über die verschiedenen Viren geben, finden Internet-Nutzer unter www.Virenschutz.info außerdem viele Testberichte, kostenlose Downloads sowie zahlreiche Tipps & Tricks im Kampf gegen Viren vor.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/neuer-kostenloser-online-virenscanner-virenschutz-info-3428.html

Weitere Nachrichten

London Bridge am 03.06.2017

© über dts Nachrichtenagentur

Brexit JP Morgan bereitet sich vor

Angesichts des drohenden Brexit stärkt das Wall-Street-Haus JP Morgan seine Standorte in der Europäischen Union (EU) mit Hunderten Bankern: "Wir werden ...

Tabletten

© über dts Nachrichtenagentur

Lieferengpässe bei Medikamenten Roche fordert mehr Medikamentenproduktion im Inland

Der Chef der Roche Pharma AG, Hagen Pfundner, hat sich kritisch über die anhaltende Debatte um Lieferengpässe bei Medikamenten in Deutschland geäußert. ...

US-Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Wall-Street-Reformen Weber erwartet keine breite Deregulierungswelle in den USA

Trotz der geplanten Wall-Street-Reformen glaubt der ehemalige Bundesbankpräsident Axel Weber nicht an eine laxere Kontrolle der US-Häuser. "Es wird keine ...

Weitere Schlagzeilen