Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Herzogin Catherine

© über dts Nachrichtenagentur

13.02.2013

Neuer Foto-Ärger Boulevardblatt zeigt schwangere Kate im Bikini

„Wir sind enttäuscht.“

London – Im britischen Königshaus sorgen erneut Paparazzi-Fotos der Herzogin von Cambridge für Ärger: Ein italienisches Magazin veröffentlichte am Mittwoch Bikini-Bilder der schwangeren Catherine im Karibikurlaub auf der Insel Mustique.

„Wir sind enttäuscht, dass die Fotos des Herzogs und der Herzogin von ihrem Privaturlaub veröffentlicht werden sollen“, sagte ein Sprecher des St. James`s Palace.

Das gleiche Magazin hatte bereits im vergangenen September Oben-ohne-Fotos der Herzogin veröffentlicht. Die Bilder erschienen zuerst in einem französischen Boulevardblatt. William und Kate erwirkten damals eine einstweilige Verfügung gegen das französische Magazin, konnten aber weitere Veröffentlichungen nicht verhindern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/neuer-foto-aerger-boulevardblatt-zeigt-schwangere-kate-im-bikini-60178.html

Weitere Nachrichten

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Tabletten

© über dts Nachrichtenagentur

Arzneimittel-Lieferengpässe Ärzte wollen politische Lösung

Der Deutsche Ärztetag hat eine rasche politische Lösung für Lieferengpässe bei Medikamenten und Impfstoffen angemahnt. Das ...

Weitere Schlagzeilen