Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Neue Wege beim Ausbau des Glasfasernetzes

© dapd

12.03.2012

Telekom Neue Wege beim Ausbau des Glasfasernetzes

Energieversorger Eins Energie in Sachsen soll in Chemnitz mit einem Glasfaseranschluss versorgen.

Bonn/Chemnitz – Die Deutsche Telekom geht neue Wege beim Ausbau ihres Glasfasernetzes. In Chemnitz kooperiert der Konzern bei der Errichtung der Infrastruktur für zukunftsfähige, bis zu 200 Megabit pro Sekunde schnelle Internetzugänge erstmals mit einem regionalen Energieversorger, wie die Telekom am Montag in Bonn mitteilte.

Der Energieversorger Eins Energie in Sachsen soll demnach in den nächsten drei Jahren bis zu 60.000 Haushalte in Chemnitz mit einem Glasfaseranschluss versorgen. Nach dem Bau werde die Deutsche Telekom das Netz mieten und diskriminierungsfrei betreiben, hieß es. Für die Telekom ist es das größte Glasfaser-Projekt bundesweit. Die Zusammenarbeit mit dem Energieversorger könne Modellcharakter für Deutschland haben, erklärte der Konzern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/neue-wege-beim-ausbau-des-glasfasernetzes-45320.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen