Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

13.10.2009

Neue vServer-Generation bei simply root

(openPR) – RootDS 2.0 nennt die simply root Ltd. ihre weiterentwickelte HQ-vServer-Generation. Die bei simply root entwickelten RootDS-Server schließen eine Lücke zwischen vServern und dedizierten Servern. Sie sind überall dort sinnvoll, wo ein vServer an seine Kapazitätsgrenzen stößt, ein dedizierter Server aber noch immer ,oversized‘ wäre. Mit dieser Fortentwicklung zeigt der vServer-Spezialist, dass Qualität, Service mit Innovation untrennbar verbunden sind, wenn sie Bestand haben sollen.

„Mit unseren RootDS 2.0 bringen wir Leistung und Ausstattung virtuell dedizierter Server ganz nah an die Leistung real dedizierter Server“, erklärt simply root Mitarbeiter Maximilian Schissler. „Als Hardware für die neue RootDS-Generation haben wir jetzt leistungsstarke Hostsysteme mit Dual-Quadcore-Prozessoren im Einsatz.“

Die neue Quad-Core-Generation aus dem Hause Intel® wird es dem Kunden künftig möglich machen, sich bei der Systemauswahl zwischen einem, zwei und drei Prozessorkernen mit je 2,33 GHz Taktung zu entscheiden. Auch bei der RAM-Speicherausstattung wurde nicht gespart:16 GB sind per se enthalten. Je nach Auslastung und Notwendigkeit wird der RAM im laufenden Betrieb bis auf 32 GB verdoppelt werden um stets größtmögliche Performance zu gewährleisten.

„Unser Streben ist die absolute Befriedigung auch anspruchsvoller Kundenwünsche“, erklärt simply-root-Gründer und Firmeninhaber, Kristian Marcroft, diese weitere Investition in eine technische Verbesserung. Als vServer-Spezialist setzt simply root zum größten Teil auf diese innovative Hostingtechnologie. „Die Vorteile von vServern liegen auf der Hand: vServer sind preiswert und können vom Kunden ganz entsprechend seiner Anforderungen konfiguriert werden. Speziell unsere RootDS-Server bringen die Vorteile von vServern in eine Umgebung ein, die auch für anspruchsvollste Applikationen nutzbar ist.“

Wurde bei den RootDS-Systemen der ersten Generation noch CPU-Zeit exklusiv reserviert, stellt simply root jetzt mit der neuen 2.0-Generation komplette CPU-Kerne mit je 2,33 GHz Taktung zur Verfügung. Somit sind die Unterschiede zu einem dedizierten Server nur noch marginal. Als RAM sind – je nach Angebot – mindestens 1024 MB garantiert, die aber im Bedarfsfalle, dynamisch, auf bis zu 4096 MB Verfügbarkeit erweitert werden. Bereits bei den Vorläufern des RootDS-2.0-Angebotes haben sich eingesetzten Hardware Raid-Controller bestens bewährt und fließen so auch in diese neue Hostserver-Generation ein.

„Unser Ziel ist, und wird es auch bleiben, immer die beste Performance und herausragenden Kundenservice zu bieten“, manifestiert Marcroft die Firmenphilosophie von simply root. Vom Gehalt dieser Aussage können sich die Kunden immer sieben volle Tage überzeugen und Server- sowie Supportdienstleistung eingehend prüfen. Denn auf Wunsch bietet simply root Testsysteme an um die Qualität der Server zu prüfen und vor allem, ob denn die Leistung entsprechend den später gewünschten Applikationen ausreichend ist. Die neue RootDS-Generation 2.0 ist ab sofort bei simply root (un-)limited buchbar.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/neue-vserver-generation-bei-simply-root-2467.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen