Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.10.2009

Neue Länder 20 Jahre nach dem Mauerfall – beispiellose Wohlstandsentwicklung

(ots) – „In den 20 Jahren nach dem Mauerfall haben die Menschen in den neuen Bundesländern eine in Europa beispiellose Wohlstandsentwicklung erlebt“, so das Fazit eines Gutachtens der Freien Universität Berlin. Im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft hat Prof. Dr. Klaus Schroeder eine umfassende Wohlstands-Bilanz vorgelegt. Weitere Zahlen und Fakten liefert das Gutachten „Bestandsaufnahme der wirtschaftlichen Fortschritte im Osten Deutschlands“ des ifo-Instituts Dresden.

Beide Forschungsergebnisse zeigen: 20 Jahre nach dem Fall der Mauer hat der Lebensstandard in den neuen Ländern fast Westniveau erreicht. So stehen ostdeutsche Haushalte bei der Ausstattung mit langlebigen Konsumgütern den Westdeutschen in nichts mehr nach. Das ostdeutsche Einkommensniveau liegt zwar etwa 10 bis 15 Prozent unter dem westdeutschen, sei aber regional verschieden und habe sich vielfach bereits angeglichen. In der der Thüringer Stadt Suhl liegt das verfügbare Einkommen mit 16.879 Euro jährlich bereits über dem von Flensburg in Schleswig-Holstein (14.874 Euro).

Prof. Schroeder weist allerdings darauf hin, dass sich nach wie vor deutlich mehr ostdeutsche Bürger über die wirtschaftliche Entwicklung Sorgen machen. „Die Stimmung ist in den neuen Ländern sehr viel schlechter als die reale Lage. Die meisten Menschen haben in den vergangenen zwei Jahrzehnten persönlich und materiell von der Einheit profitiert. Das sind vor allem die Rentner, weil sie im Durchschnitt höhere Renten beziehen als viele Rentner in den alten Ländern. Gewinner sind außerdem die jungen Menschen. Sie können von klein auf ihre Individualität entwickeln und verfügen über alle Entwicklungschancen, gute Schulen und international erstklassige Universitäten. Die Anteile der Abiturienten an den Schulabgängern eines Jahres haben sich gegenüber 1989 fast verdreifacht“, so Schroeder. Darüber hinaus sei die zu DDR-Zeiten stark verschmutzte Umwelt nachhaltig saniert und die Infrastruktur und die Städte umfassend modernisiert worden. Die Transferleistungen von den alten in die neuen Länder hätten sich seit 1990 auf knapp zwei Billionen Euro brutto summiert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/neue-laender-20-jahre-nach-dem-mauerfall-beispiellose-wohlstandsentwicklung-3032.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen