Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

14.10.2009

Neue Gesichter im letzten WM-Quali-Spiel gegen Finnland

Hamburg – Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft tritt heute in Hamburg zu ihrem letzten WM-Qualifikationsspiel gegen die Auswahl aus Finnland an. Bereits vor dem Spiel gegen die Finnen hatte sich Deutschland mit dem 0:1-Auswärtserfolg gegen Russland für die WM in Südafrika qualifiziert. Die Finnen liegen in der deutschen Gruppe mit vier Punkten Rückstand auf Russland auf dem dritten Platz und haben somit keine Chancen mehr auf eine Qualifikation. Bereits vor dem Spiel hatte Bundestrainer Joachim Löw einen großen Teil seiner Aufstellung verraten. So sollen viele neue Spieler die Gelegenheit bekommen, sich für die WM zu präsentieren. In der Verteidigung wird der Hoffenheimer Andreas Beck spielen, zudem rückt Arne Friedrich von Hertha BSC in die Startelf. Im Mittelfeld sollen Thomas Hitzlsperger und Piotr Trochowski von Beginn an auflaufen. Im Sturm soll der Stuttgarter Cacau neben Mario Gomez spielen. Die voraussichtliche Aufstellung der deutschen Mannschaft: Adler – Beck, Mertesacker, Friedrich, Schäfer – Ballack, Hitzlsperger – Schweinsteiger, Trochowski – Cacau, Gomez. Anpfiff ist um 18 Uhr.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/neue-gesichter-im-letzten-wm-quali-spiel-gegen-finnland-2520.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen