Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

03.11.2009

Nokia Siemens Networks streicht bis zu 5800 weitere Stellen

Espoo – Der Netzwerkhersteller Nokia Siemens Networks (NSN) will bis zu 5800 weitere Stellen streichen. Wie die Gemeinschaftstochter heute mitteilte, stünden weltweit sieben bis neun Prozent der 64.000 Arbeitsplätze auf den Prüfstand. An welchen Standorten die Stellen abgebaut werden sollen, steht noch nicht fest. „Wir sind einfach noch nicht so weit,“ teilte der seit 1. Oktober amtierende NSN-Chef Rajeev Suri mit.

Indessen kritisierten die IG Metall und der NSN-Gesamtbetriebsratsvorsitzende Georg Nassauer die Pläne als „Irrweg“. Man habe seit 2007 allein in Deutschland über 3000 Arbeitsplätze gestrichen und sich „viel zu sehr mit Personalabbau und Restrukturierung beschäftigt und dabei die Kunden aus dem Fokus verloren“, so die Aussage der Arbeitnehmervertreter. In Deutschland beschäftigt das Unternehmen derzeit rund 10000 Mitarbeiter, knapp die Hälfte davon in München.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/netzwerkhersteller-nokia-siemens-networks-streicht-bis-zu-5800-weitere-stellen-3250.html

Weitere Nachrichten

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Frau mit Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Zahl der Bezieher von Elterngeld 2016 gestiegen

Im Jahr 2016 haben 1,64 Millionen Mütter und Väter Elterngeld bezogen: Das waren fünf Prozent mehr als im Jahr 2015, teilte das Statistische Bundesamt am ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Weitere Schlagzeilen