Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wolfgang Bosbach

© über dts Nachrichtenagentur

04.08.2015

Ermittlungen gegen netzpolitik.org Bosbach zeigt Verständnis für Generalbundesanwalt

Das Gutachten auf halbem Weg zu stoppen, sei nicht unproblematisch.

Berlin – Der CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach zeigt Verständnis für die Kritik von Generalbundesanwalt Harald Range an Justizminister Heiko Maas (SPD). „Die ministerielle Weisung, das bereits in Auftrag gegebene Gutachten auf halbem Weg zu stoppen, ist nicht unproblematisch“, sagte Bosbach der „Welt“.

Der Innenexperte warnte vor möglichen Folgen des Eingreifens durch den SPD-Politiker: „Es könnte der Eindruck entstehen, dass dem Justizminister die Bewertung des Gutachters wegen seiner Intervention politisch unangenehm sein könnte, weil sich der Eindruck dann verstärkt, der Justizminister habe nicht aus rechtlichen, sondern aus politischen Gründen auf das Verfahren Einfluss genommen“, erklärte Bosbach.

Der Generalbundesanwalt hatte zuvor dem Justizminister einen Eingriff in die Ermittlungen gegen Journalisten des Internetportals netzpolitik.org vorgeworfen. Nach Angaben von Range habe er auf Weisung von Maas ein Gutachten stoppen müssen, das zu dem Schluss gekommen wäre, die Redakteure hätten tatsächliche Staatsgeheimnisse publiziert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/netzpolitik-org-bosbach-zeigt-verstaendnis-fuer-generalbundesanwalt-86916.html

Weitere Nachrichten

Dietmar Bartsch Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Bartsch will nicht Bundesminister werden

Linke-Fraktionschef Dietmar Bartsch möchte nicht Minister in einer möglichen rot-rot-grünen Bundesregierung werden. "Ich kann mir das aktuell nicht ...

Cem Özdemir

© über dts Nachrichtenagentur

Grüne Özdemir will Ende der „Mitfinanzierung des Standorts Incirlik“

Der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir fordert von der Bundesregierung, kein Geld mehr in den türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik zu investieren: "Mit dem ...

Polizei mit Demonstranten

© über dts Nachrichtenagentur

Hamburg BKA-Präsident Münch warnt vor Krawallen bei G20-Gipfel

Angesichts des G20-Gipfels am 7. und 8. Juli in Hamburg warnt der Präsident des Bundeskriminalamtes, Holger Münch, vor Krawallen und zieht dabei eine ...

Weitere Schlagzeilen