Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Netanjahu gratuliert Putin zum Wahlsieg

© AP, dapd

08.03.2012

Israel Netanjahu gratuliert Putin zum Wahlsieg

Russischer Präsident zu einem Besuch in Israel eingeladen.

Jerusalem – Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat Wladimir Putin zu dessen umstrittenem Wahlsieg bei der Präsidentenwahl in Russland gratuliert. Trotz Vorwürfen des Wahlbetrugs lud Netanjahu Putin am Donnerstag zu einem Besuch nach Israel ein.

Wahlbehörden hatten am Montag Putins Wahlsieg mit 64 Prozent der Stimmen verkündet. Putin-Gegner bemängelten Verstöße gegen das Wahlrecht und einen Mangel an Gegenkandidaten, die ihm hätten gefährlich werden können. In den vergangenen Monaten hatten bis zu 100.000 Demonstranten gegen Putin demonstriert.

Der israelische Außenminister Avigdor Lieberman, ein Immigrant aus der ehemaligen Sowjetrepublik Moldawien, hatte vergangene Woche bekundet, den russischen Präsidentschaftswahlen aufgrund der lokalen und ausländischen Wahlbeobachtern zu trauen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/netanjahu-gratuliert-putin-zum-wahlsieg-44769.html

Weitere Nachrichten

Botschaft der Türkei in Deutschland

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Türkei verstärkt Suche nach Regimegegnern in Deutschland

Die Türkei dringt verstärkt darauf, dass deutsche Sicherheitsbehörden hierzulande Regimekritiker wie zum Beispiel Anhänger der Gülen-Bewegung verfolgen. Zu ...

Flüchtlingslager Idomeni

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU schickt weniger Flüchtlinge in die Türkei als vereinbart

Die EU-Staaten schicken nur einen Bruchteil der Flüchtlinge in die Türkei zurück, die nach dem sogenannten "Flüchtlings-Deal" mit Ankara eigentlich ...

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Straßburg Medwedew redet bei Kohl-Trauerakt

Beim Trauerakt für Helmut Kohl am 1. Juli in Straßburg wird nun auch Russland prominent vertreten sein. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" ...

Weitere Schlagzeilen