Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

Apotheke

© dts Nachrichtenagentur

30.11.2012

Arzneimittel Nebenwirkungen jetzt selbst bei Behörden melden

Paul-Ehrlich-Institut hat zudem dafür eine Internetseite freigeschaltet.

Berlin – Patienten in Deutschland können künftig Nebenwirkungen von Medikamenten oder Medizinprodukten direkt bei den zuständigen Behörden in Deutschland melden. Nach einem Bericht der „Bild-Zeitung“ (Freitagausgabe) setzt die Bundesregierung damit eine EU-Richtlinie um. Danach können Patienten, die nach der Einnahme von Medikamenten Nebenwirkungen oder Fehler in Medizinprodukten feststellen, dies direkt beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte melden.

Das Paul-Ehrlich-Institut hat zudem dafür eine Internetseite freigeschaltet, auf der Patienten online Nebenwirkungen berichten können. Die beiden Institute sollen die Meldungen bewerten und bei Bedarf über Konsequenzen wie eine Einschränkung der Indikation, die Änderung des Beipackzettels oder sogar einen Abgabestopp entscheiden.

Der CDU-Gesundheitsexperte im EU-Parlament, Peter Liese, begrüßte die Initiative, die auf eine EU-Richtlinie zurückgeht. „Es ist wichtig, dass wir Patienten aktiv in die Arzneimittelpolitik einbeziehen“, sagte Liese der „Bild-Zeitung“. Es sei nötig, alle Nebenwirkungen zu erfassen, um Patienten bestmöglich zu schützen.

„Leider sind bisher nicht alle Informationen bei den Behörden eingegangen, weil die Ärzte beispielsweise im Arbeitsalltag überlastet waren. Es ist auch nicht auszuschließen, dass Pharmafirmen Nebenwirkungen nicht eins zu eins weitergeleitet haben.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nebenwirkungen-jetzt-selbst-bei-behoerden-melden-57498.html

Weitere Nachrichten

Wilde Müllkippe

© Dezidor / CC BY 3.0

Bericht Immer mehr Umweltdelikte in Deutschland

Die Staatsanwaltschaften in Deutschland ermitteln immer häufiger wegen Umweltdelikten wie illegale Müllentsorgung oder Verschmutzung von Gewässern, Luft ...

Kita

© über dts Nachrichtenagentur

DStGB Kommunen gegen Abschaffung von Kita-Gebühren

Der Städte- und Gemeindebund stellt sich gegen die von der SPD geforderte generelle Abschaffung von Kita-Gebühren. "Da Eltern mit geringem Einkommen ...

Griechisches Parlament

© über dts Nachrichtenagentur

Drittes Hilfspaket für Athen IWF beharrt auf Schuldenschnitt für Griechenland

Der Internationale Währungsfonds (IWF) beharrt trotz jüngster Gespräche weiter auf einem Schuldenschnitt für Griechenland als Bedingung für eine ...

Weitere Schlagzeilen