Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

25.06.2010

NDR-Rundfunkrat stimmt Vertrag mit Günther Jauch zu

Hamburg – Der NDR-Rundfunkrat hat grünes Licht für das geplante Engagement von Günther Jauch gegeben. Das Gremium stimmte auf seiner heutigen Sitzung in Hamburg einer entsprechenden Vorlage von NDR-Intendant Lutz Marmor zu. NDR und WDR hatten im Auftrag der ARD einen Vertrag mit dem Moderator geschlossen, der unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Gremien steht. Jauch soll ab Herbst 2011 am Sonntagabend im Ersten eine politische Gesprächssendung nach dem „Tatort“ moderieren.

Dagmar Gräfin Kerssenbrock, Vorsitzende des NDR Rundfunkrats: „Der Rundfunkrat wertet es positiv, dass Günther Jauch bereit ist, auf die Moderation von „Stern TV“ und auf Werbeaktivitäten zu verzichten. Bedeutsam war bei unserer Entscheidungsfindung auch, dass der Vertragsschluss, bezogen auf die Aufwendungen für Das Erste insgesamt, kostenneutral erfolgen soll.

Günther Jauchs Verpflichtung ist in mehrfacher Hinsicht ein Gewinn“, so Kerssenbrock weiter. „Die ARD hat sich die Zusammenarbeit mit einem der beliebtesten Fernsehmoderatoren sichern können. Fast ebenso wichtig erscheint mir, dass durch sein Engagement eine seit langem geforderte Änderung im Sendeschema möglich wird. Endlich bekommen die „Tagesthemen“ eine einheitliche Anfangszeit von Montag bis Donnerstag um 22.15 Uhr.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ndr-rundfunkrat-stimmt-vertrag-mit-guenther-jauch-zu-11241.html

Weitere Nachrichten

Fernsehzuschauer mit einer Fernbedienung

© über dts Nachrichtenagentur

Sportrechte ZDF will mit anderen Interessenten zusammenarbeiten

Das öffentlich-rechtliche ZDF will künftig beim Erwerb von wichtigen Sportrechten mit anderen Interessenten wie der Deutschen Telekom oder Amazon ...

Levina am 13.05.2017 beim ESC

© EBU, über dts Nachrichtenagentur

ESC-Chef NDR will an Eurovision Song Contest festhalten

Der deutsche ESC-Chef Thomas Schreiber sieht nach dem schlechten Abschneiden in Kiew keinen Anlass für das deutsche Fernsehen, aus dem Eurovision Song ...

Frank Elstner 2005

© THOMAS~commonswiki / CC BY-SA 3.0

Frank Elstner Zu viele Nachahmer am Werk

Der TV-Produzent Frank Elstner (74) sieht ein Grundproblem des Fernsehens darin begründet, dass die Mehrheit derjenigen, die Fernseherfolg zu verantworten ...

Weitere Schlagzeilen