Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Nazis bedrohen Bundeswehr-Reservisten

© dapd

25.03.2012

Sachsen Nazis bedrohen Bundeswehr-Reservisten

Mit Telefonanrufen terrorisiert und Fahrzeuge beschmiert.

Hamburg – Neonazis haben in Sachsen offenbar Mitglieder des Reservisten-Verbands der Bundeswehr bedroht. Die Rechtsextremen hätten Verbandsmitglieder mit Telefonanrufen terrorisiert und deren Fahrzeuge beschmiert, berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ unter Berufung auf Mitglieder. Dem Verbandspräsidenten Roderich Kiesewetter, der auch CDU-Bundestagsabgeordneter ist, sei in E-Mails mit Sachbeschädigung gedroht worden, falls er von seiner Politik nicht abweiche.

Der Verband geht seit einiger Zeit gegen Rechtsextreme in den eigenen Reihen vor. Bislang mussten 57 NPD-Mitglieder den Verband verlassen, darunter einige aus Sachsen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nazis-bedrohen-bundeswehr-reservisten-47384.html

Weitere Nachrichten

Barbara Hendricks SPD 2015

© Jakob Gottfried / CC BY-SA 3.0

SPD Hendricks lehnt Ausweitung der Pfandpflicht ab

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat mit Ablehnung auf eine Forderung der Länder zur Anpassung des Pfand-Systems im geplanten ...

Frauke Petry AfD 2015

AfD-Bundesparteitag in Essen © Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

IW-Studie Einkommen spielt bei AfD-Anhängern keine Rolle

Wähler mit geringen Einkommen in Deutschland entscheiden sich deutlich seltener für eine rechtspopulistische Partei als Geringverdiener in anderen ...

Frank-Walter Steinmeier SPD

© Tobias Kleinschmidt - securityconference.de / CC BY 3.0 DE

Linke Steinmeier zu Einsatz für sozialen Zusammenhalt aufgefordert

Die Linke hat den neu gewählten Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier aufgefordert, sich für den sozialen Zusammenhalt in Deutschland einzusetzen. "Das ...

Weitere Schlagzeilen