Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

15.06.2011

Naturschauspiel: Längste totale Mondfinsternis seit über zehn Jahren

Berlin – Die längste totale Mondfinsternis seit mehr als zehn Jahren spielt sich am Mittwoch über Deutschland ab. Zwischen Mondaufgang und Mitternacht können Beobachter das rostrot schimmernde Himmelsphänomen am Südosthorizont verfolgen. „Wer die Möglichkeit hat, sollte sich das anschauen“, sagte Monika Staesche, Leiterin des Planetariums in Berlin. Zwar verfinstere sich der Mond zwei- bis dreimal pro Jahr, aber so gut sichtbar sei das Schauspiel nur selten. In dieser Länge werde es bis 2015 keine weitere Mondfinsternis geben.

Der Deutsche Wetterdienst sagt vor allem für den Süden und Osten Deutschlands gute Chancen auf Wolkenlücken am Himmel voraus. Im Nordwesten sei die Wahrscheinlichkeit allerdings hoch, dass Wolken den Mond verdeckten.

Bei einer totalen Mondfinsternis wird der Mond vom Kernschatten der Erde teilweise oder ganz bedeckt und schimmert währenddessen rotbraun.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/naturschauspiel-laengste-totale-mondfinsternis-seit-ueber-zehn-jahren-21716.html

Weitere Nachrichten

Rettungsdienst

© über dts Nachrichtenagentur

Saarbrücken DRK-Mitarbeiter erstochen

In Saarbrücken ist am Mittwoch ein Mitarbeiter des DRK erstochen worden. Nach bisherigen Erkenntnissen gerieten der Berater des Therapie- und ...

Sönke Wortmann

© über dts Nachrichtenagentur

Sönke Wortmann Frauen und Männer passen eigentlich nicht zusammen

Die grundlegenden Unterschiede zwischen den Geschlechtern haben sich nach Ansicht des Regisseurs Sönke Wortmann seit seinem Kassenschlager "Der bewegte ...

Teheran

© Amir1140 / CC BY-SA 3.0

Teheran Zwölf Tote bei Doppelanschlag in Teheran

Bei den offenbar koordinierten Angriffen auf das iranische Parlament und das Mausoleum von Revolutionsführer Ruhollah Chomeini in Teheran sind nach ...

Weitere Schlagzeilen