Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

NATO will weiter am Raketenschild festhalten

© AP, dapd

30.04.2012

Technische Probleme NATO will weiter am Raketenschild festhalten

In den USA wird Kritik laut.

Brüssel – Die NATO will an ihrem Raketenabwehrschild trotz kritischer Berichte aus den USA bezüglich der technischen und finanziellen Machbarkeit festhalten. Tests des Systems in Europa hätten gezeigt, dass es sehr wohl funktionieren werde, Einzelheiten sollten beim bevorstehenden Gipfel des Militärbündnisses in Chicago besprochen werden, sagte Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen am Montag in einem Interview mit der Nachrichtenagentur AP.

Experten des US-Verteidigungskomitees DSB, die das Pentagon beraten, sowie ein Beratungsgremium des Kongresses hatten das Projekt zuletzt scharf kritisiert. Das System sei von technischen Problemen geplagt und das geplante Budget könne nicht eingehalten werden, hieß es in den jeweiligen Berichten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nato-will-weiter-am-raketenschild-festhalten-53295.html

Weitere Nachrichten

Erika Steinbach CDU

© Deutscher Bundestag / CC BY-SA 3.0 DE

Partei-Austritt CDU-Bundestagsabgeordnete Motschmann kritisiert Steinbach

Die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann hat Erika Steinbach scharf für deren Austritt aus der CDU kritisiert. In einem Gastbeitrag für ...

Armin Laschet CDU 2014

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

NRW-Wahl Laschet schließt GroKo als Juniorpartner von Kraft nicht aus

Der Spitzenkandidat der NRW-CDU, Armin Laschet, würde nach der Landtagswahl im Mai gegebenenfalls auch als Juniorpartner eine Große Koalition mit ...

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Wetterbedingte Notlage Asselborn fordert schnellere Umverteilung von Flüchtlingen

Angesichts der wetterbedingten Notlage vieler Flüchtlinge hat Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn eine schnellere Umverteilung der Migranten aus ...

Weitere Schlagzeilen