Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Nato-Generalsekretär bedauert Angriff in Pakistan als „tragischen Zwischenfall

© Anders Fogh Rasmussen (NATO)

27.11.2011

Pakistan Nato-Generalsekretär bedauert Angriff in Pakistan als „tragischen Zwischenfall“

Brüssel – Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen hat den Angriff von Nato-Kampfhubschraubern auf einen pakistanischen Militärposten als „tragischen Zwischenfall“ bedauert. Er sicherte seine Unterstützung bei der Untersuchung des Falls zu und sprach den Familien der getöteten pakistanischen Soldaten sein „tiefstes Beileid“ aus. Auch US-Außenministerin Hillary Clinton und Verteidigungsminister Leon Panetta betonten in einer gemeinsamen Erklärung ihre tiefe Anteilnahme.

Bei dem US-Angriff waren mindestens 24 pakistanische Soldaten getötet worden. Infolgedessen sperrte Pakistan am Samstag die Grenze zu Afghanistan für den Nato-Nachschub. Die Regierung wolle nun die Beziehungen zu den USA und der Nato prüfen. Der Angriff habe die Fortschritte in der Verbesserung der Beziehungen zwischen Washington und Islamabad „zunichtegemacht“, erklärte der pakistanische Außenminister Hina Rabbani Kahr und verurteilte den Angriff als „völlige Geringschätzung von Menschenleben und Völkerrecht.“

Indessen bestätigte die Internationale Schutztruppe in Afghanistan Isaf, dass „höchstwahrscheinlich“ die Nato für den Tod der Soldaten verantwortlich seien.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nato-generalsekretaer-bedauert-angriff-in-pakistan-als-tragischen-zwischenfall-30798.html

Weitere Nachrichten

Thomas Oppermann

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Oppermann warnt deutsche Geheimdienste vor Trump

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat Zweifel an der Geheimdienstzusammenarbeit mit den USA geäußert. Präsident Donald Trumps "willkürlicher Umgang mit ...

Armin Laschet am 14.05.2017

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Laschet lässt sich in Mode-Fragen von Sohn beraten

Der designierte nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) lässt sich in Kleidungsfragen von seinem ältesten Sohn beraten. "Johannes gibt ...

Computer-Nutzerin auf Facebook

© über dts Nachrichtenagentur

CSU Drogenbeauftragte fürchtet Internetabhängigkeit von Kindern

Anlässlich einer neuen Studie des Bundesgesundheitsministeriums über Medienkonsum von Kindern hat die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene ...

Weitere Schlagzeilen