newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

NASA-Raumsonde soll Sonne untersuchen

Washington – Die US-Weltraumbehörde NASA hat mit der Entwicklung einer Sonde begonnen, die der Sonne so nah wie nie zuvor kommen soll. Nach Angaben der NASA soll das Projekt mit dem Namen „Solar Probe Plus“ bis spätestens 2018 starten. Ziel der Mission wird es sein, das Raumfahrzeug direkt in die Atmosphäre der Sonne zu bringen.

„Solar Probe Plus soll zwei Fragen der Solarphysik klären – zum einen warum die Außenatmosphäre der Sonne heißer ist als ihre Oberfläche und zum anderen, wie die auch die Erde beeinflussenden Sonnenwinde vorangetrieben werden“, erklärte der zuständige Forschungsdirektor Dick Fisher. Die Kosten der insgesamt fünf geplanten Untersuchungen werden auf circa 180 Millionen US-Dollar geschätzt.

03.09.2010 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Bauwirtschaft Tarifverhandlungen werden vertagt

Die Lohn- und Gehaltstarifverhandlungen für die rund 890.000 Beschäftigten im Bauhauptgewerbe wurden vertagt. In der rund 10stündigen Verhandlung ist es unter anderem gelungen, sich auf einen Fahrplan für die weiteren Verhandlungen zu verständigen. ...

Kanzlerpräferenz Laschet verliert 6 Prozentpunkte

Die Kanzlerpräferenzen der Deutschen haben sich in dieser Woche stark verändert. Wenn die Bürgerinnen und Bürger ihre Kanzlerin oder ihren Kanzler direkt wählen könnten, würden sich in dieser Woche 17 Prozent für Armin Laschet entscheiden - das sind sechs ...

Trendbarometer CDU/CSU fällt auf 26 Prozent – Grüne wieder über 20 Prozent

Zentralrat Nur Abgrenzung von AfD ermöglicht jüdisches Leben

Amazon Prime Video Exklusive Dokumentation über Robert Lewandowski

SPD-Rechtsexperte Einschränkungen für Nicht-Geimpfte höchst bedenklich

SPD-Pflegebeauftragte Einrichtungen auf Katastrophenschutz überprüfen

Eko Fresh „Ich kenne die Türkei auch nur aus dem Urlaub“

SPD-Sportpolitikerin Olympische Spiele nicht verantwortbar und nicht fair

CDU Brok fordert Wohncontainer für Flutopfer

Grüne Hofreiter attackiert Union wegen Klimaschutz-Streit

Steigende Inzidenzen Lauterbach wirft Bundesregierung Untätigkeit vor

Kühnert Ampel-Koalition möglich

Berlin und Brandenburg Zahl der Hitzetoten steigt kontinuierlich

Nach Flut-Katastrophe Grüne fordern Reform der Schuldenbremse

Bundeswehr Middelberg und Mazyek fordern muslimische Seelsorger

Unwetter-Katastrophen NRW-Innenminister Reul fordert Sirenen-Pflicht

Bundesagentur für Arbeit Entgelte im Jahr 2020 nur leicht gestiegen

Flutkatastrophe Union warnt vor voreiligen Schuldzuweisungen

Folgen der Flutkatastrophe Politisch Verantwortliche benennen

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »