Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Nairobi

© Sam Stearman / CC BY-SA 3.0

21.09.2013

Kenia Zahl der Opfer nach Anschlag in Nairobi steigt

Islamistische al-Shabaab-Miliz bekannte sich zu dem Überfall.

Nairobi – Nach dem Anschlag auf ein Einkaufszentrum in der kenianischen Hauptstadt Nairobi ist die Zahl der Todesopfer nach offiziellen Angaben auf mindestens 39 gestiegen. Mindestens 150 Menschen sollen verletzt worden sein, sagte Kenias Präsident am Samstagabend.

Die islamistische al-Shabaab-Miliz bekannte sich unterdessen zu dem Überfall. Per Twitter verbreitete die Organisation, dass vor dem Anschlag angeblich alle Muslime aus dem Einkaufszentrum geleitet worden seien.

Die somalische al-Shabaab-Miliz hatte seit Jahren mit Vergeltung für die Beteiligung des kenianischen Militärs an der AMISOM-Mission in Somalia gedroht. Seit Oktober 2011 kam es vor allem im Nordosten Kenias, aber auch in Nairobi und Mombasa zu in der Mehrzahl kleineren Anschlägen, bei denen Verletzte aber auch Todesopfer zu beklagen waren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nairobi-zahl-der-opfer-nach-anschlag-in-nairobi-steigt-66079.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen