Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

02.02.2011

Nahost-Experte: Kein Dominoeffekt in der arabischen Welt zu erwarten

Köln – Der Nahost-Experte Joachim Hörster hält ein Überspringen der Proteste von Ägypten auf andere Länder für unwahrscheinlich. Dies sagte der CDU-Politiker dem Deutschlandfunk. In den benachbarten Ländern Algerien und Libyen sei die Situation ähnlich der in Tunesien, so Hörster.

„Aber wir haben in Algerien auf der anderen Seite einen Staatshaushalt, der ausgeglichen ist, und viele, viele Milliarden Rücklagen, mit denen man eigentlich in der Bevölkerung helfen könnte, wenn man nur wüsste, wie.“

Das libysche System schätzt der Experte als zu autokratisch ein, um Raum für Proteste zu lassen und die Menschen zu unqualifiziert, um sich effektiv zu organisieren.

„Die deutsche Außenpolitik sollte sich vergewissern, dass die Verhältnisse in jedem Land anders sind“, rät Hörster und mahnt zur Unterstützung der Zivilgesellschaft in den arabischen Staaten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nahost-experte-kein-dominoeffekt-in-der-arabischen-welt-zu-erwarten-19453.html

Weitere Nachrichten

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Tod des Altbundeskanzlers Henry Kissinger würdigt Helmut Kohl

Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger hat den verstorbenen Altbundeskanzler Helmut Kohl gewürdigt: Kohl sei ein "Mann von außerordentlicher ...

Militärpolizei in Paris

© über dts Nachrichtenagentur

Europol Wainwright will schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem EU-Land

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, hat angesichts der schweren Terroranschläge in Europa schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Europol-Chef Höhepunkt der Terrorwelle noch nicht erreicht

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, sieht den Höhepunkt der Terroranschläge in Europa noch nicht erreicht. "Die Terrorgefahr ...

Weitere Schlagzeilen