Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

03.09.2010

Nahles schreibt wegen Sarrazin Brandbrief an SPD-Basis

Berlin – SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles hat aufgrund des geplanten Parteiausschlusses von Thilo Sarrazin einen Brandbrief an die Parteibasis verfasst. Das berichtet die Online-Ausgabe der „Welt“. In dem Schreiben versuche Nahles, die Entscheidung für den angestrebten Parteiausschluss zu rechtfertigen. „Viele Bürgerinnen und Bürger schreiben uns derzeit, weil die Debatte um Thilo Sarrazins Äußerungen die öffentlichen Gemüter bewegt“, schreibt Nahles laut der Online-Zeitung.

Sie beteuere: „Wir machen uns unsere Entscheidungen in dieser Sache nicht leicht.“ Dazu seien die Themen zu wichtig, die Thilo Sarrazin anspreche. Aber Sarrazin habe mit seinen Äußerungen zu genetischen Identitäten von Völkern, Ethnien oder Religionsgemeinschaften „eine Grenze überschritten und sich außerhalb der Partei- und Wertegemeinschaft der SPD gestellt“.

„Deshalb hat der SPD-Parteivorstand einstimmig beschlossen, ein Parteiordnungsverfahren mit dem Ziel eines Ausschlusses aus der SPD einzuleiten“, so Nahles. Der angestrebte Parteiausschluss Sarrazins sei „keine Absage an eine intensive Debatte über Integrationspolitik in unserem Land“, versichere Nahles.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nahles-schreibt-wegen-sarrazin-brandbrief-an-spd-basis-14237.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen