Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle

© über dts Nachrichtenagentur

01.09.2015

Nahles Bis zu 3,3 Milliarden Euro zusätzlich für Flüchtlinge

„Das sind meine Bedarfsanmeldungen.“

Berlin – Zur Deckung der Sozialausgaben für Flüchtlinge und ihre Integration in den Arbeitsmarkt sind im kommenden Jahr zusätzliche Mittel von 1,8 bis 3,3 Milliarden Euro nötig. Diese Kosten würden bis 2019 auf etwa sieben Milliarden Euro anwachsen, sagte Sozialministerin Andrea Nahles (SPD) am Dienstag in Berlin. „Das sind meine Bedarfsanmeldungen“, so Nahles, die sich nach eigenen Worten bereits mit Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) über den Finanzrahmen ausgetauscht hat.

Im Jahr 2016 werde es Nahles zufolge bis zu 460.000 zusätzliche Leistungsberechtigte im Bereich des Sozialgesetzbuchs II geben, also in Deutschland anerkannte Menschen, die keine Arbeit haben. Nahles zufolge dürften 175.000 bis 335.000 von ihnen erwerbsfähig sein. Für das Jahr 2019 geht die Bundessozialministerin von einer Million Leistungsberechtigten aus.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nahles-bis-zu-33-milliarden-euro-zusaetzlich-fuer-fluechtlinge-87976.html

Weitere Nachrichten

Lebensmittel

© Public Domain

Niedersachsen Landtagspräsident gegen mehr verkaufsoffene Sonntage

Niedersachsens Landtagspräsident Bernd Busemann hat sich in der Debatte um verkaufsoffene Sonntage gegen eine Ausweitung ausgesprochen: "Aus meiner Sicht ...

Bernd Riexinger Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Riexinger Deutschland hat kein Problem mit Flüchtlingen

Der LINKE-Co-Vorsitzende Bernd Riexinger hat Obergrenzen für Geflüchtete abgelehnt und stattdessen Investitionen für eine soziale Einwanderungsgesellschaft ...

MSC 2014 Wolfgang Ischinger

© Mueller / MSC / CC BY 3.0 de

Ischinger Europa droht weltpolitisch in „Kreisklasse“ zu rutschen

Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, fordert von der Europäischen Union eine größere Rolle in der Weltpolitik. Zur Zeit ...

Weitere Schlagzeilen