Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

17.01.2017

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

„Ich hatte mir von seinem Einsatz mehr versprochen.“

Hamburg – Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. Exklusiv in CLOSER (EVT 19.01.) zieht Naddel eine bittere Bilanz.

Um finanziell wieder auf die Beine zu kommen, hoffte Nadja abd el Farrag im Zuge der RTL-Show „Raus aus den Schulden“ auf die Unterstützung von Schuldnerberater Peter Zwegat und wurde bitter enttäuscht: „Ich hatte mir von seinem Einsatz mehr versprochen. Als er mit seiner obligatorischen Tasche ankam, dachte ich, da seien gute Ideen drin. Aber da war nichts.“

Für das Prominenten-Spezial seiner RTL-Sendung kümmerte sich der 66-Jährige um die Moderatorin, vermittelte ihr unter anderem ein Vorstellungsgespräch in einem Altersheim – zu dem Nadja nie erschien! „Ich kann doch kein schlecht bezahltes Praktikum mit Aussicht auf eine Festanstellung machen. Was ist, wenn die mich nicht übernommen hätten? Dann wären mehrere Monate verschwendet worden. Von irgendetwas muss ich doch leben“, sagt Naddel, die sich dann doch lieber mit Gelegenheits-Auftritten über Wasser hielt.

Dass Zwegat sie nach dem vermasselten Vorstellungsgespräch anschrie („Sagen Sie mal: Haben Sie denn nicht alle Latten am Zaun?“), kann die 51-Jährige nicht nachvollziehen. „Dass meine Situation nicht ganz einfach ist und ich nicht zu jeder Chance Nein sagen kann, ist mir bewusst. Sonst hätte ich mir wohl kaum Hilfe gesucht! Aber ganz ehrlich, das alles hat mir kein bisschen geholfen. Er hat mir keinen einzigen Job besorgt oder meine Situation verbessert. Meine Promo-Auftritte in Krümels Stadl auf Mallorca habe ich mir selbst organisiert und meinen Job als Zauberer-Assistentin auch.“

Für Nadja war die Sendung eine Enttäuschung. „Das Ganze nennt sich doch ‚Raus aus den Schulden‘ – meine Schulden hat er aber nicht getilgt“, resümiert sie. Ihre Verbindlichkeiten hat die Halbafrikanerin mittlerweile auf eigene Faust gelöst.

Eine ganz eigene Vorstellung davon, wie die Mallorca-Sängerin wieder auf die Beine kommen kann, hat derweil Olivia Jones (47). Die Drag-Queen glaubt an Nadja: „Der Job im Altersheim wäre eine Chance gewesen, ein ganz neues Leben zu beginnen. Aber wenn sie in der Medienbranche bleiben will, ist ,Naddel‘ auf jeden Fall eine Marke, aus der man mit einer geschickten Vermarktung, Ehrgeiz und Durchhaltevermögen doch noch was machen könnte.“

Einen ersten Schritt in diese Richtung wird die 51-jährige Nadja schon bald machen: „Ich werde ab Februar eine Sendung bei sonnenklar.TV moderieren“, verrät sie im CLOSER-Gespräch. „Darauf freue ich mich schon sehr.“ Klingt, als würde die Karriere der Bohlen-Ex endlich wieder Fahrt aufnehmen – und zwar ohne fremde Hilfe.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nadja-abd-el-farrag-ich-bin-enttaeuscht-von-herrn-zwegat-95668.html

Weitere Nachrichten

Generalbundesanwaltschaft

© Voskos / CC BY 3.0

Fall Amri Generalbundesanwalt belastet NRW-Innenministerium

Ein am Freitag bekanntgewordenes Schreiben des Generalbundesanwaltes Peter Frank zum Fall des Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäters Anis Amri setzt die ...

Thomas Gottschalk 2015

© JCS /  CC BY 3.0

@herbstblond Thomas Gottschalk hat Twitter für sich entdeckt

Am Sonntagabend ist er in seiner neuen Sat.1-Show "Little Big Stars" zu sehen. Online ist Thomas Gottschalk neuerdings jederzeit zu erleben: Der ...

Justizzentrum Aachen Gerichtssaal

© ACBahn / CC BY 3.0

Mäßigungsgebot Landgericht Dresden prüft Breivik-Aussage von AfD-Richter Maier

Das Landgericht Dresden prüft erneut, ob Richter Jens Maier bei einem Auftritt gegen das Mäßigungsgebot verstoßen hat. Das berichtet der in Berlin ...

Weitere Schlagzeilen