Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

13.01.2010

Nacktem Wanderer droht Leben hinter Gittern

London – Einem Mann aus Großbritannien, der bevorzugt nackt auf Wanderschaft geht, droht ein Leben hinter Gittern, sofern er weiter seinem Hobby nachgeht. Der 50-Jährige war britischen Medienberichten zufolge erst kürzlich zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt worden, weil er sich nur wenige Sekunden nach seiner vorherigen Freilassung erneut in der Öffentlichkeit ausgezogen hatte. Sollte sich der Brite nach Verbüßung der Haft weiter nicht anziehen wollen, erwartet ihn möglicherweise eine erneute Gefängnisstrafe. Der Mann zeigte sich von der Drohung unbeeindruckt und erklärte, er nehme die Strafe für seine „individuelle Freiheit“ ihn Kauf. Der Brite hat wegen ähnlicher Vorwürfe bereits einen Großteil der vergangenen sieben Jahre im Gefängnis verbracht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nacktem-wanderer-droht-leben-hinter-gittern-5882.html

Weitere Nachrichten

kik-Filiale

© über dts Nachrichtenagentur

Bangladesh Accord Modemarken unterschreiben neuen Vertrag mit Arbeitern

Der Vertrag über die Sanierung der Textilfabriken in Bangladesch, der sogenannte Bangladesh Accord, wird über das Jahr 2018 hinaus verlängert. Damit soll ...

Homosexueller Aktivist

© über dts Nachrichtenagentur

CSU Landesgruppenchefin will gegen „Ehe für alle“ stimmen

CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt wird nach eigenen Angaben im Bundestag gegen die "Ehe für alle" stimmen. "Die Ehe von Frau und Mann steht unter ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

Atommülltransport Castor in Neckarwestheim angekommen

Obwohl der erste Atommülltransport am Abend bereits erfolgt ist, will die Gemeinde Neckarwestheim (Landkreis Heilbronn) wegen der Castortransporte beim ...

Weitere Schlagzeilen