Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

20.06.2010

Nachwahlbefragung Voraussichtlich Stichwahl in Polen nötig

Warschau – Nach der Präsidentschaftswahl in Polen wird voraussichtlich ein weiterer Urnengang notwendig. Laut verschiedener Nachwahlbefragungen kommt der pro-europäische Parlamentspräsident Bronisław Komorowski auf 40,7 bis 45,7 Prozent der Stimmen. Der national-konservative Jaroslaw Kaczyński, Bruder des verunglückten ehemaligen Präsidenten, kommt auf 33,2 bis 35,8 Prozent der Stimmen. Wenn kein Kandidat über 50 Prozent der Stimmen erhält, muss am 4. Juli eine Stichwahl stattfinden. Die Wahl zum Präsidenten war notwendig geworden, nachdem der bisherige Präsident Lech Kaczyńskis vor gut zwei Monaten bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen war.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nachwahlbefragung-voraussichtlich-stichwahl-in-polen-noetig-10969.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen