Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

20.06.2010

Nachwahlbefragung Voraussichtlich Stichwahl in Polen nötig

Warschau – Nach der Präsidentschaftswahl in Polen wird voraussichtlich ein weiterer Urnengang notwendig. Laut verschiedener Nachwahlbefragungen kommt der pro-europäische Parlamentspräsident Bronisław Komorowski auf 40,7 bis 45,7 Prozent der Stimmen. Der national-konservative Jaroslaw Kaczyński, Bruder des verunglückten ehemaligen Präsidenten, kommt auf 33,2 bis 35,8 Prozent der Stimmen. Wenn kein Kandidat über 50 Prozent der Stimmen erhält, muss am 4. Juli eine Stichwahl stattfinden. Die Wahl zum Präsidenten war notwendig geworden, nachdem der bisherige Präsident Lech Kaczyńskis vor gut zwei Monaten bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen war.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nachwahlbefragung-voraussichtlich-stichwahl-in-polen-noetig-10969.html

Weitere Nachrichten

Industrieanlagen

© über dts Nachrichtenagentur

Berlin Fuchs ruft Union zu Kurswechsel in Wirtschaftspolitik auf

Der führende Kopf des CDU/CSU-Wirtschaftsflügels, Michael Fuchs, fordert seine Partei in einem Grundsatzpapier zum Kurswechsel auf. Wie das ...

Barbara Hendricks

© über dts Nachrichtenagentur

Hendricks Trump wird sich beim G20-Gipfel „noch wundern“

Umweltministerin Barbara Hendricks geht davon aus, dass die Ankündigung Donald Trumps über den Austritt der USA aus dem Pariser Klimavertrag die ...

Polizeiabsperrung

© über dts Nachrichtenagentur

"Terroristische Gefährdungslage" „Rock am Ring“ unterbrochen

Das Musikfestival "Rock am Ring" ist am Freitag unterbrochen worden. Die Polizei habe den Veranstalter aufgrund "einer terroristischen Gefährdungslage" ...

Weitere Schlagzeilen