Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Nachricht über den Tod von Lady Gaga sorgte für Aufregung

© Universal / Meeno

01.08.2011

Lady Gaga Nachricht über den Tod von Lady Gaga sorgte für Aufregung

Bogota – Die Nachricht über den Tod von Lady Gaga hat am Wochenende für einige Aufregung im Internet gesorgt.

Die mexikanische Klatsch-Seite „TV Notas“ hatte berichtet, dass Lady Gaga in der kolumbianischen Stadt Medellin tot aufgefunden wurde. Die Todesursache sei eine Drogenüberdosis gewesen. Die Nachricht vom vermeintlichen Tod der US-Popsängerin verbreitete sich daraufhin schnell im Internet.

Allerdings hatte die Internetseite „TV Notas“ nicht die 25-Jährige Sängerin, sondern einen Mann aus Kolumbien gemeint. Der 35-jährige Verstorbene war wiederholt als Doppelgänger der Sängerin aufgetreten und war in seiner Heimatstadt Medellin eine kleine Berühmthiet mit dem Spitznamen Lady Gaga.

Die „echte“ Lady Gaga wurde im Jahr 2008 mit ihren Hits „Just Dance“ und „Poker Face“ berühmt. Derzeit steht sie mit dem Song „The Edge of Glory“ in den deutschen Charts.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nachricht-ueber-den-tod-von-lady-gaga-sorgte-fuer-aufregung-25024.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen