Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

16.02.2015

Nach Krawallen 1. FC Köln will sich von Fan-Gruppierungen distanzieren

„Die Selbstreinigung ist eine Möglichkeit, vielleicht die Effektivste.“

Köln – Der 1. FC Köln plant im Nachgang zu den Krawallen beim rheinischen Derby in Mönchengladbach drastische Maßnahmen gegen Fan-Gruppierungen. „Es ist die eine Sache, einen Dialog mit den Fans zu führen“, sagte Jörg Schmadtke, Geschäftsführer Sport des Fußball-Bundesligisten, der „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe), „aber nach diesen Geschehnissen müssen andere Reaktionen erfolgen.“

Der Klub erwägt, sich von einzelnen Fan-Gruppierungen zu distanzieren und sie damit zu ächten.

Rund 30 Anhänger waren nach dem Abpfiff des Derbys auf das Spielfeld gelaufen. „Mit einem Platzsturm hatte das wenig zu tun, es gab keine Bedrohung“, sagte Schmadtke.

Viel schlimmer sei das Abbrennen von Feuerwerkskörpern und der Abschuss von Raketen während der Begegnung gewesen. „Das ist ein absolutes `No Go`. Das akzeptieren wir nicht, das ist schlimm“, sagte Schmadtke.

Auf seiner Homepage hatte der FC seine Fans dazu aufgerufen, dem Klub die Randalierer namentlich zu nennen. „Die Selbstreinigung ist eine Möglichkeit, vielleicht die Effektivste“, sagte Schmadtke der Zeitung. „Es ist die Frage, ob uns die Fan-Gruppierungen dabei unterstützen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nach-krawallen-1-fc-koeln-will-sich-von-fan-gruppierungen-distanzieren-78600.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen