Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Türkische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

14.05.2014

Nach Grubenunglück Deutschland bietet Türkei Hilfe an

„Deutschland steht bereit zu helfen, wenn die Türkei das wünscht.“

Berlin/Ankara – Nach dem schweren Grubenunglück mit über 200 Todesopfern hat Deutschland der Türkei Hilfe angeboten. „Deutschland steht bereit zu helfen, wenn die Türkei das wünscht“, sagte der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier am Mittwoch. Er sei erschüttert über das furchtbare Unglück.

„Den Angehörigen der Opfer gilt mein tief empfundenes Mitgefühl, den Verletzten wünsche ich baldige Genesung. Unsere Gedanken sind auch bei den Kohlekumpeln, die noch eingeschlossen sind. Wir hoffen, dass auch sie gerettet werden können“, so Steinmeier.

Noch immer sollen mehrere Hundert Kumpel unter Tage eingeschlossen sein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nach-grubenunglueck-deutschland-bietet-tuerkei-hilfe-an-70980.html

Weitere Nachrichten

Kind

Symbolfoto © Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht Kind im Internet zum Verkauf angeboten

Ein Mädchen (8) aus Löhne (Kreis Herford) ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat selbst aufgegeben zu haben. Nach ...

Daniela Katzenberger 2014

Katzenberger auf dem RTL-Spendenmarathon 2014 in Hürth © Michael Schilling / CC BY-SA 3.0

Daniela Katzenberger „Ich mache keine Werbung für irgendwelche Diät-Pillen“

Ein unseriöser Hersteller wirbt mit Daniela Katzenberger (30) für Schlank-Tabletten. Auf ihrer Facebook-Seite wehrt sich die TV-Blondine gegen diese ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Zahlen der Bundespolizei 20.000 Migranten an deutschen Außengrenzen abgewiesen

An Deutschlands Außengrenzen ist in diesem Jahr etwa 20.000 Migranten die Einreise verweigert worden. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" ...

Weitere Schlagzeilen