Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Vermummte Randalierer bei Anti-G20-Protest am 07.07.2017

© über dts Nachrichtenagentur

10.07.2017

Nach G20-Krawallen Unions-Fraktionsvize rügt geringe Zahl von Haftbefehlen

Hier erwarte er eine Antwort des Bundesjustizministers.

Berlin – Der für Inneres und Recht zuständige Vizevorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Stephan Harbarth (CDU), hat wenig Verständnis für die geringe Zahl von Festnahmen nach den Hamburger Ausschreitungen rund um den G20-Gipfel.

„Es ist nicht hinnehmbar, dass ein Mob von 1.000 Leuten Hamburg in ein Bürgerkriegsgebiet verwandelt und wir nachher nur ein paar Dutzend Haftbefehle haben“, sagte Harbarth dem „Handelsblatt“. Hier erwarte er eine Antwort des Bundesjustizministers, wie sich das künftig ändern lasse.

Der CDU-Politiker forderte zudem, die Grenzkontrollen fortzuführen, um mögliche Gewalttäter an der Ein- oder Ausreise zu hindern. Bei den Kontrollen der vergangenen Wochen seien der Polizei mehrere Hundert Straftäter ins Netz gegangen.

Die Ereignisse von Hamburg zeigten, dass Linksextremismus nicht entschieden genug entgegengetreten werde, so Harbarth. „Ich glaube, dass wir die Quittung dafür bekommen haben, dass Teile des politischen Spektrums Linksextremismus für salonfähig und Gewalt für ein Kavaliersdelikt halten.“

Es gebe in Deutschland eine breite Ächtung von Rechtsextremismus. Gleiches gelte leider nicht für das linke Spektrum. „Wir brauchen eine Null-Toleranz-Strategie gegen jede Form von Extremismus, egal ob politisch oder islamistisch motiviert.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nach-g20-krawallen-unions-fraktionsvize-ruegt-geringe-zahl-von-haftbefehlen-99179.html

Weitere Nachrichten

Polizei bei Anti-G20-Protest in Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

Strobl Kritik an G20-Einsatz der Polizei „Gewäsch“

Der stellvertretende CDU-Vorsitzende, Thomas Strobl, hat mit drastischen Worten den Einsatz der Polizei auf dem G20-Gipfel verteidigt: "Ich kann das ...

Anti-G20-Protest in Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Gipfel Altmaier verteidigt Sicherheitskonzept und nimmt Scholz in Schutz

Kanzleramtschef Peter Altmaier (CDU) hat das Sicherheitskonzept des G20-Gipfels verteidigt - und Hamburgs Regierungschef Olaf Scholz (SPD) in Schutz ...

Olaf Scholz

© über dts Nachrichtenagentur

Nach G20-Gipfel Hamburgs Bürgermeister Scholz denkt nicht über Rücktritt nach

Nach den Ausschreitungen rund um den G20-Gipfel hat Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz persönliche Konsequenzen ausgeschlossen. Auf die Frage, ob er ...

Weitere Schlagzeilen