Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Ebola-Übung

© Tânia Rêgo/Agência Brasil, Lizenztext: dts-news.de/cc-by

01.11.2014

Nach Ebola-Einsatz Zwangsquarantäne für Bundeswehrangehörige möglich

Anordnung von Quarantäne durch den zuständigen Amtsarzt möglich.

Berlin – Bundeswehrangehörige, die von ihrem Hilfseinsatz in Westafrika zurückkehren, können wegen der Ebola-Gefahr notfalls zwangsweise in Quarantäne genommen werden. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ berichtet, geht die Bundeswehr abgestuft nach dem Infektionsschutzgesetz vor.

Der Leiter der „Task Force Ebola“ in der Bundeswehr, Oberstarzt Johannes Backus, sagte „Focus“, Helfer, die – etwa durch einen versehentlichen Nadelstich – in zu engen Kontakt mit dem Ebola-Virus gekommen seien, sollten nach ihrer Rückkehr „unter die Beobachtung eines Spezialzentrums in Deutschland gestellt werden“. Sollte ein Betroffener dies ablehnen, sei „die Anordnung von Quarantäne durch den zuständigen Amtsarzt möglich“.

Die Bundeswehr entsendet zurzeit die ersten Freiwilligen nach Westafrika. Sie sollen unter anderem den Aufbau von Lazaretten unterstützen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nach-ebola-einsatz-zwangsquarantaene-fuer-bundeswehrangehoerige-moeglich-74450.html

Weitere Nachrichten

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Weitere Schlagzeilen