Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Ebola-Übung

© Tânia Rêgo/Agência Brasil, Lizenztext: dts-news.de/cc-by

01.11.2014

Nach Ebola-Einsatz Zwangsquarantäne für Bundeswehrangehörige möglich

Anordnung von Quarantäne durch den zuständigen Amtsarzt möglich.

Berlin – Bundeswehrangehörige, die von ihrem Hilfseinsatz in Westafrika zurückkehren, können wegen der Ebola-Gefahr notfalls zwangsweise in Quarantäne genommen werden. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ berichtet, geht die Bundeswehr abgestuft nach dem Infektionsschutzgesetz vor.

Der Leiter der „Task Force Ebola“ in der Bundeswehr, Oberstarzt Johannes Backus, sagte „Focus“, Helfer, die – etwa durch einen versehentlichen Nadelstich – in zu engen Kontakt mit dem Ebola-Virus gekommen seien, sollten nach ihrer Rückkehr „unter die Beobachtung eines Spezialzentrums in Deutschland gestellt werden“. Sollte ein Betroffener dies ablehnen, sei „die Anordnung von Quarantäne durch den zuständigen Amtsarzt möglich“.

Die Bundeswehr entsendet zurzeit die ersten Freiwilligen nach Westafrika. Sie sollen unter anderem den Aufbau von Lazaretten unterstützen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nach-ebola-einsatz-zwangsquarantaene-fuer-bundeswehrangehoerige-moeglich-74450.html

Weitere Nachrichten

Jan Wagner

© über dts Nachrichtenagentur

Literatur Dichter Jürgen Becker lobt neuen Büchner-Preisträger Jan Wagner

Der Dichter Jürgen Becker hat neuen Georg-Büchner-Preisträger Jan Wagner gelobt. Becker, der vor drei Jahren mit dem Büchner-Preis ausgezeichnet wurde, hob ...

Belgische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Medien Hauptbahnhof in Brüssel evakuiert

Der Hauptbahnhof und der zentrale Grande-Place in Brüssel sind am Dienstagabend offenbar evakuiert worden. Örtlichen Medienberichten zufolge habe es am ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen