Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

13.12.2010

Nach Anschlag in Schweden Durchsuchung in Großbritannien

London – Nach dem Selbstmordanschlag in Stockholm vom Samstag hat die britische Polizei in der Nacht zum Montag ein Haus in der Grafschaft Bedfordshire nördlich von London durchsucht. Nach Angaben von Scotland Yard wurde jedoch niemand verhaftet. Unbestätigten britischen Medienberichten zufolge soll der Attentäter von Stockholm in Luton gelebt und an der Universität von Bedfordshire studiert haben. Es soll sich um einen irakischstämmigen Schweden handeln.

Der Mann hatte sich am Samstagabend in einer Einkaufsstraße in Stockholm in die Luft gesprengt. Dabei starb der Attentäter, zwei weitere Personen wurden verletzt. Die schwedische Polizei geht nach ihren bisherigen Ermittlungen von einem Einzeltäter aus.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nach-anschlag-in-schweden-durchsuchung-in-grossbritannien-17941.html

Weitere Nachrichten

Kind

Symbolfoto © Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht Kind im Internet zum Verkauf angeboten

Ein Mädchen (8) aus Löhne (Kreis Herford) ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat selbst aufgegeben zu haben. Nach ...

Daniela Katzenberger 2014

Katzenberger auf dem RTL-Spendenmarathon 2014 in Hürth © Michael Schilling / CC BY-SA 3.0

Daniela Katzenberger „Ich mache keine Werbung für irgendwelche Diät-Pillen“

Ein unseriöser Hersteller wirbt mit Daniela Katzenberger (30) für Schlank-Tabletten. Auf ihrer Facebook-Seite wehrt sich die TV-Blondine gegen diese ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Zahlen der Bundespolizei 20.000 Migranten an deutschen Außengrenzen abgewiesen

An Deutschlands Außengrenzen ist in diesem Jahr etwa 20.000 Migranten die Einreise verweigert worden. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" ...

Weitere Schlagzeilen