Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

François Hollande und Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

25.07.2014

Nach Air-Algérie-Absturz Merkel kondoliert Hollande

Unterdessen wurde von Bergungskräften der Flugschreiber geborgen.

Berlin – Nach dem Absturz der Passagiermaschine der Fluglinie Air Algérie hat Bundeskanzlerin Angela Merkel Kondolenzschreiben an den französischen Staatspräsidenten François Hollande und an den Staatspräsidenten von Burkina Faso, Blaise Compaoré, übersandt. Sie möchte „in diesen Stunden des Schmerzes die Anteilnahme der Menschen in Deutschland und mein ganz persönliches Mitgefühl ausdrücken sowie den Hinterbliebenen der Opfer mein aufrichtiges Beileid übermitteln“, heißt es darin. Mit Erschütterung habe Merkel die Nachricht vom Tod so vieler Menschen über dem Staatsgebiet von Mali erhalten.

Die vermisste Passagiermaschine der Fluglinie Air Algérie war in dem westafrikanischen Staat Mali abgestürzt. Zum Zeitpunkt des Unglücks habe es schlechte Wetterbedingungen gegeben. Die Maschine war von Burkina Fasos Hauptstadt Ouagadougou aus gestartet und sollte in der algerischen Hauptstadt Algier landen. 116 Menschen waren an Bord der Maschine.

Am Freitag wurde von der spanischen Fluggesellschaft Swiftair offiziell bestätigt, dass es keine Überlebenden gibt. An Bord befanden sich auch vier Deutsche. Die Maschine gehört Swiftair, war aber im Auftrag von Air Algérie unterwegs.

Unterdessen wurde von Bergungskräften der Flugschreiber geborgen. Die Aufzeichnungen sollen sehr schnell analysiert werden, erklärte Hollande am Freitag.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nach-air-algerie-absturz-merkel-kondoliert-hollande-72045.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen