Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

04.11.2009

MySpace will über Nutzungsbedingungen Kostenfallen verbieten

Beverly Hills – Das Internet-Netzwerk MySpace will künftig seine Nutzungsbedingungen verändern. Der Geschäftsführer Owen Van Natta gab in einem Blogeintrag bekannt, dass die Bestimmungen für Zusatzangebote, sogenannte „Social Games“ wie „MafiaWars“ und „Texas Hold`Em Poker“, geändert werden solle. Demnach werden die Nutzungsbedingungen um ein Verbot von undurchsichtigen Angeboten ohne vorherige Einwilligung des betroffenen Nutzers erweitert. MySpace hat damit als erstes Online-Netzwerk konkrete Maßnahmen angekündigt. „Social Games“ sind zwar grundsätzlich kostenlos, für den Nutzer besteht jedoch die Möglichkeit, kostenpflichtige „virtuelle Güter“ zu kaufen. Als Gegenleistung könne etwa ein aufgefüllter Fragebogen dienen, damit gehen Nutzer allerdings häufig teure Abonnements ein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/myspace-will-ueber-nutzungsbedingungen-kostenfallen-verbieten-3279.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen