Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

26.10.2009

Mutter und Tochter bei Verkehrsunfall auf Landstraße getötet

Braunschweig – Bei einem Verkehrsunfall beim niedersächsischen Wolfsburg sind heute Nachmittag eine 35-jährige Autofahrerin und ihre sieben Jahre alte Tochter getötet worden. Wie die örtliche Polizei mitteilte, befand sich außerdem ein dreijähriger Junge im Pkw, der bei dem Unfall schwere Beinverletzungen erlitt. Die Fahrerin war aus bisher ungeklärter Ursache auf den Randstreifen der Landstraße geraten und verlor beim Gegenlenken die Kontrolle über das Fahrzeug. Dabei schleuderte ihr Wagen gegen das Auto eines 52-Jährigen, der durch den Aufprall in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde und von der Feuerwehr befreit werden musste. Das siebenjährige Mädchen verstarb noch an der Unfallstelle, die 35-jährige Mutter wenig später in Folge ihrer Kopfverletzungen in der Medizinischen Hochschule Hannover.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mutter-und-tochter-bei-verkehrsunfall-auf-landstrasse-getoetet-2954.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen