Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

12.02.2011

Mutter der verstorbenen Gorch-Fock Kadettin verlangt Entschuldigung

Berlin – Die Mutter der auf der „Gorch Fock“ tödlich verunglückten Offiziersanwärterin erhebt schwere Vorwürfe gegen die Bundeswehr. Hintergrund sind mehrere Informationspannen. „Wir erwarten, dass Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) sich dafür entschuldigt“, forderte der Anwalt der Familie im Nachrichtenmagazin „Focus“. Seine Mandantin sei „am Ende ihrer Kräfte“. Tagelang habe diese lesen müssen, wie die Marineführung über das vermeintliche Übergewicht der Kadettin spekulieren ließ, so der Anwalt.

Ende Januar erhielt die Mutter zudem einen Brief vom Streitkräfteamt im Bonn, der an die inzwischen verstorbene Tochter adressiert war. Darin bot das Amt psychologische Hilfe an. Das Standard-Schreiben bezog sich auf einen früheren Auslandseinsatz der Soldatin. Die Bundeswehr räumte auf „Focus“-Anfrage ein „Versehen“ ein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mutter-der-verstorbenen-gorch-fock-kadettin-verlangt-entschuldigung-19978.html

Weitere Nachrichten

Polizeiwagen

© über dts Nachrichtenagentur

Bayern 18-jähriger Asylbewerber stirbt nach Fenstersturz

In Roding im ostbayerischen Landkreis Cham ist am Freitagabend ein 18-jähriger somalischer Asylbewerber nach einem Fenstersturz in einer Asylunterkunft ums ...

Panzer der Bundespolizei

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Anti-Terror-Bereitschaftspolizei BFE+ nur „bedingt einsatzbereit“

Die vor knapp zwei Jahren gegründete neue Spezialeinheit BFE+ der Bundespolizei zur Bewältigung von Terrorlagen ist laut Informationen aus ...

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Weitere Schlagzeilen