Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

27.12.2009

Mutmaßlicher Terrorist bat vergeblich um britisches Visum

Detroit/London – Der Mann, der versucht haben soll, ein Flugzeug kurz vor der Landung in Detroit in die Luft zu sprengen, hatte sich offenbar vergeblich um ein britisches Visum bemüht. Das berichtet der Nachrichtensender „Sky News“. Der 23-jährige Umar M. hatte leztes Jahr einen Studiengang als Ingenieur an einer Londonder Universität beendet. Sein Antrag auf Erneuerung des Visums war im Mai abgelehnt worden, berichtet der Sender weiter. Angeblich hatte sich der Nigerianer nur zum Schein für einen neuen Studiengang angemeldet. Unterdessen wurde gegen den mutmaßlichen Attentäter Anklage erhoben. Der Mann hatte den Ermittlern gesagt, er habe das Material von einem Mann im Jemen erhalten, der mit dem Terrornetzwerk El Kaida zusammenarbeite. Die Sicherheitsmaßnahmen im US-Flugverkehr wurden mittlerweile verschärft.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mutmasslicher-terrorist-bat-vergeblich-um-britisches-visum-5340.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen