Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Justitia

© Dierk Schaefer, Lizenz: dts-news.de/cc-by

25.07.2012

"Düsseldorfer Zelle" Mutmaßliche Al-Kaida-Terroristen vor Gericht

Angeklagten werden sich zu den Vorwürfen wohl nicht äußern.

Düsseldorf – Vier mutmaßliche Al-Kaida-Terroristen und Mitglieder der „Düsseldorfer Zelle“ stehen ab Mittwochmorgen vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht. Den Angeklagten im Alter zwischen 21 und 32 Jahren wird vorgeworfen, im Auftrag der Terrororganisation einen Anschlag in Deutschland geplant zu haben. In einem Vorgespräch ließ die Verteidigung verlauten, dass sich die Angeklagten zu den Vorwürfen nicht äußern werden.

Für den Prozess sind zunächst 30 Verhandlungstage anberaumt. Das Urteil wird für November erwartet.

Die drei mutmaßlichen Terroristen gingen der Polizei im April des vergangenen Jahres in Düsseldorf ins Netz, der vierte Mann konnte ein dreiviertel Jahr später in Bochum gestellt werden. Den Festnahmen gingen monatelange Observierungen voraus.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mutmassliche-al-kaida-terroristen-vor-gericht-55587.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen