Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Murdoch schließt Vergleich mit Abhöropfern

© AP, dapd

19.01.2012

Murdoch Murdoch schließt Vergleich mit Abhöropfern

Murdochs Unternehmen war mit 60 Klagen konfrontiert.

London – Rupert Murdochs britisches Verlagsunternehmen News Group Newspapers hat sich mit weiteren 36 Opfern des Abhörskandals um die mittlerweile eingestellte britische Boulevardzeitung “News of the World” auf einen Vergleich geeinigt. Zu den prominenten Abhöropfern gehören Schauspieler Jude Law, Fußballspieler Ashley Cole und der ehemalige Vize-Premierminister John Prescott.

Über finanzielle Einzelheiten wurde bei der Gerichtsanhörung am Donnerstag in London nichts bekannt. Zuvor hatte die Verlagsgesellschaft bereits einen Vergleich mit Schauspielerin Sienna Miller und anderen getroffen. Murdochs Unternehmen war mit 60 Klagen konfrontiert, die Zahl der Opfer soll aber in die Hunderte gehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/murdoch-schliesst-vergleich-mit-abhoeropfern-35018.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen