Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Murdoch bringt neue Sonntagszeitung auf den Markt

© AP, dapd

26.02.2012

"The Sun Sunday" Murdoch bringt neue Sonntagszeitung auf den Markt

Mischung aus Klatschmeldungen und Fotos leichtbekleideter Frauen.

London – Nach der Einstellung der britischen Boulevardzeitung „The News of the World“ im Zuge eines Abhörskandals ist am Sonntag ein Nachfolgeblatt des Medienunternehmers Rupert Murdoch an den Start gegangen. Mit einer bekannten Mischung aus Klatschmeldungen und Fotos leichtbekleideter Frauen erschien „The Sun Sunday“ zum ersten Mal. Murdoch war dazu eigens nach London gereist. In ihrem Leitartikel nahm die Zeitung Bezug auf den Skandal, der im Juli zum Aus der „News of the World“ nach 168 Jahren geführt hatte. Er sei eine „ernüchternde Erfahrung für unsere gesamte Branche“ gewesen.

Die neue Zeitung ist ein Ableger der „The Sun“. Die meistverkaufte britische Zeitung erscheint an sechs Tagen in der Woche.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/murdoch-bringt-neue-sonntagszeitung-auf-den-markt-42446.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen