Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Munich-Re-Chef von Bomhard befürchtet Engpass bei Anlagemöglichkeiten

© dts Nachrichtenagentur

31.07.2011

Kapitalmarkt Munich-Re-Chef von Bomhard befürchtet Engpass bei Anlagemöglichkeiten

München – Der Vorstandsvorsitzende des Rückversicherers Munich Re, Nikolaus von Bomhard, befürchtet, dass es bald zu einem Engpass bei Anlagemöglichkeiten auf dem Kapitalmarkt kommen wird. Im Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ warnte er vor einem „Anlagenotstand“ für Unternehmen und Privatleute. „Es gibt nicht mehr die absolut sichere Anlage, so wie wir das über Jahre gewohnt waren“, sagte Bomhard. „Eine Staatsanleihe ist nicht mehr das, was sie früher war, ein in jeder Beziehung sicheres Investment.“

Der Vorstandsvorsitzende kritisierte, dass der Sondergipfel der europäischen Regierungschefs zur Euro-Krise nicht die Lösung aller Probleme gebracht habe. „Man hat Handlungsfähigkeit demonstriert, aber Griechenland darf nicht die Blaupause für zukünftige Problemfälle sein.“ Der Munich-Re-Chef warnte: „Ein zweites Griechenland darf es nicht geben, weitere Krisen und Krisenlösungen dieser Art verträgt Europa nicht.“

Mit Sorge beobachtet Bomhard auch den Haushaltsstreit in den USA: „Ein teilweiser Zahlungsausfall amerikanischer Papiere wäre für uns noch zu bewältigen. Allerdings würden uns die dadurch ausgelösten Domino-Effekte Kopfzerbrechen bereiten.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/munich-re-chef-von-bomhard-befuerchtet-engpass-bei-anlagemoeglichkeiten-24958.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen