Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Frau mit Kind

© über dts Nachrichtenagentur

13.02.2014

Mütterrente Richterbund warnt vor Prozesslawine

„Tritt das Gesetz in dieser Form in Kraft, droht eine Prozesslawine.“

Berlin – Nach Einschätzung des Deutschen Richterbundes (DRB) rollt wegen der geplanten Mütterrente eine Prozesslawine auf die Familiengerichte zu, wenn Ex-Ehemänner wegen höherer Rentenansprüche der betroffenen Frauen in großer Zahl den Versorgungsausgleich überprüfen lassen.

„Im gesamten Bundesgebiet kommen angesichts der jährlichen Scheidungszahlen theoretisch mindestens eine Million Fälle für ein solches Verfahren in Betracht“, sagte Joachim Lüblinghoff, Experte für Familienrecht im Präsidium des Deutschen Richterbundes, im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstagausgabe).

Erfahrungsgemäß würden natürlich nicht alle klagen, „aber schon ein kleinerer Prozentsatz würde ausreichen, um die Familiengerichte lahmzulegen“, sagte Lüblinghoff. Gerade wenn erste Prozesse erfolgreich verliefen, wovon auszugehen sei, sei mit vielen Nachahmern zu rechnen.

„Tritt das Gesetz in dieser Form in Kraft, droht eine Prozesslawine, auf die die Familiengerichte nicht vorbereitet sind.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/muetterrente-richterbund-warnt-vor-prozesslawine-69192.html

Weitere Nachrichten

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen