Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Münchner Sicherheitskonferenz

© Andreas Gebert über dpa

07.02.2015

Münchner Sicherheitskonferenz Erster Auftritt Merkels nach vier Jahren

Am Vormittag wird Kanzlerin Angela Merkel eine Rede halten

München – Die Münchner Sicherheitskonferenz geht heute in ihren zweiten Tag. Rund 400 Politiker und Experten beraten vor allem über die Ukraine-Krise und die Konflikte in Syrien und im Irak.

Am Vormittag wird Kanzlerin Angela Merkel eine Rede halten. Es ist nach vier Jahren ihr erster Auftritt bei der Sicherheitskonferenz. Die US-Regierung hat angekündigt, dass die Kanzlerin in München auch mit US-Vizepräsident Joe Biden und dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko zusammentreffen wird. Eine Rede Bidens ist für den Nachmittag geplant.

An mehreren prominent besetzten Diskussionsrunden beteiligen sich unter anderem auch der russische Außenminister Sergej Lawrow, EU-Parlamentspräsident Martin Schulz und der irakische Ministerpräsident Haider al-Abadi.

In der Münchner Innenstadt sind mehrere Demonstrationen angekündigt. Die Polizei erwartete einen friedlichen Verlauf. Zum Abschluss der größten Demonstration unter dem Motto „Kein Frieden mit der Nato“ am Marienplatz will der Sänger Konstantin Wecker auftreten. Insgesamt ist die Sicherheitskonferenz von rund 3600 Polizisten geschützt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dpa / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/muenchner-sicherheitskonferenz-erster-auftritt-merkels-nach-vier-jahren-78077.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen