Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euromünzen

© über dts Nachrichtenagentur

06.10.2014

Wachstum Wirtschaftsforscher erwarten moderate Erholung in Eurozone

Geopolitischen Unwägbarkeiten belasteten weiterhin das Vertrauen.

München – Die Wirtschaftsleistung des Euroraums dürfte nach Ansicht von Wirtschaftsforschern im vierten Quartal moderat um 0,2 Prozent gegenüber dem Vorquartal steigen. Auch im abgelaufenen dritten Quartal gehen die drei Forschungsinstitute aus Deutschland, Frankreich und Italien (Ifo, Insee, Istat) nur von einer Zunahme um 0,2 Prozent aus, teilten sie am Montag mit.

Die geopolitischen Unwägbarkeiten belasteten weiterhin das Vertrauen der Wirtschaftsakteure. Für das Gesamtjahr 2014 sei ein Wachstum von 0,8 Prozent zu erwarten. Erst im ersten Quartal 2015 sei mit einer leichten Beschleunigung des Wachstums auf 0,3 Prozent gegenüber dem Vorquartal zu rechnen, so die Wirtschaftsforscher weiter.

Unter der Annahme, dass der Ölpreis im Prognosezeitraum um 97 Dollar pro Fass und der Wechselkurs um 1,28 Dollar je Euro schwanken werden, werde die Inflationsrate in den kommenden zwei Quartalen nur leicht zulegen und weiterhin unter dem Inflationsziel der Europäischen Zentralbank (EZB) von knapp unterhalb zwei Prozent verharren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/muenchen-wirtschaftsforscher-erwarten-moderate-erholung-in-eurozone-73197.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen