Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

Christian Wulff

© Martina Nolte / CC BY-SA 3.0 DE

Dokudrama Sat.1 will die „Affäre Wulff“ verfilmen

Die Ausstrahlung ist für Dezember 2013 geplant.

München – Nach dem Erfolg der Guttenberg-Satire „Der Minister“ will der Privatsender Sat.1 jetzt auch die „Affäre Wulff“ zum Rücktritt von Bundespräsident Christian Wulff verfilmen.“ Das berichtet die „Bild-Zeitung“ in der Montagausgabe.

Wie „Der Minister“ wird der Wulff-Film von Nico Hofmann („teamWorx“) produziert, der die Verfilmungsrechte am Bestseller „Affäre Wulff“ der „Bild“-Redakteure Martin Heidemanns und Nikolaus Harbusch erwarb. „Das Buch ist spannend wie ein Krimi. Mich begeistert die Präzision und Dramaturgie, mit der es geschrieben ist“, so Hofmann. Das Drehbuch schreibt Grimme-Preisträger Thomas Schadt, der auch das Drehbuch für den Film „Der Mann aus der Pfalz“ über Altkanzler Helmut Kohl geschrieben hat.

Für die Rolle von Bettina Wulff steht Schauspielerin Anja Kling ganz oben auf Hofmanns Wunschliste: „Sie hat ein klug kalkuliertes Selbstbewusstsein, das ist ihr Geheimnis“, so Hofmann zu „Bild“. Für Christian Wulff favorisieren Hofmann und Drehbuchautor Schadt TV-Star Kai Wiesinger. „Er ist der ideale Bürgersohn aus kleinen Verhältnissen, der Verletzbarkeiten spürbar macht.“

Sat.1-Chef Nicolas Paalzow zu „Bild“: Mit „Der Minister“ hat Sat1 bewiesen, dass wir politische Themen mit hoher Brisanz intelligent und unterhaltsam als Film erzählen können. Die Wulff-Affäre ist jedoch als Stoff nicht für eine Polit-Satire geeignet. Deswegen wählen wir hier gemeinsam mit teamWorx die Form des packenden Dokudramas rund um den damaligen Bundespräsidenten.“

Die Dreharbeiten sollen im Herbst beginnen, die Ausstrahlung ist für Dezember 2013 geplant.

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de - 25.03.2013Drücken Sie die Tasten für weitere Artikel

URL zum Artikel: https://newsburger.de/muenchen-sat-1-will-die-affaere-wulff-verfilmen-62318.html

Das könnte Sie auch interessieren
Flüchtling in einer "Zeltstadt"

© über dts Nachrichtenagentur

Flüchtlingskrise Senioren-Union-Chef für „europäische Obergrenze“

Der Vorsitzende der Senioren-Union, Otto Wulff (CDU), hat sich für eine "europäische Obergrenze" bei der Aufnahme von Flüchtlingen ausgesprochen. "Meine ...

Christian Wulff

© über dts Nachrichtenagentur

Abgelehnte Asylbewerber Wulff will konsequente Abschiebung

Alt-Bundespräsident Christian Wulff hat sich für die konsequente Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern ausgesprochen. "Wessen Asylantrag nicht ...

Christian Wulff

© über dts Nachrichtenagentur

Wulff Lage der Journalisten in Deutschland ist bedrückend

Alt-Bundespräsident Christian Wulff hat sich besorgt über die Zukunft der Medien in Deutschland gezeigt. In einem in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" ...