Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

„Mr. Saxobeat ist Sommerhit 2011

© dts Nachrichtenagentur

01.08.2011

Alexandra Stan „Mr. Saxobeat“ ist Sommerhit 2011

Baden-Baden – Die Rumänin Alexandra Stan hat auch trotz teils unpassendem Wetters den Sommerhit des Jahres 2011 gelandet. Ihr Song „Mr. Saxobeat“ führt seit einem Monat die Single-Charts des Marktforschungsinstituts Media Control an. Das Institut kürte Stans Song damit zum Sommerhit 2011.

Vergangenes Jahr setzten sich die Australier Yolanda Be Cool & Dcup mit ihrem Clubhit „We No Speak Americano“ durch. 2009 landete die Isländerin Emiliana Torrini mit „Jungle Drum“ einen Sommerhit, im Jahr zuvor feierte die US-Popsängerin Katy Perry mit „I Kissed A Girl“ ihren Durchbruch. Der Titel des Sommerhits 2007 ging an die Berliner Culcha Candela mit ihrem Song „Hamma!“.

Vor Alexandra Stan kam 2004 mit O-Zones „Dragostea Din Tei“ der letzte Sommerhit aus Osteuropa.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mr-saxobeat-ist-sommerhit-2011-25016.html

Weitere Nachrichten

Mann mit Kopfhörern

© über dts Nachrichtenagentur

GfK Entertainment Bushido neue Nummer eins der Album-Charts

Der deutsche Rapper Bushido ist mit seinem Album "Black Friday" die neue Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag ...

Elbphilharmonie

© über dts Nachrichtenagentur

Elbphilharmonie Tonkünstlerverband verteidigt Konzert zum G20-Gipfel

Der Präsident des Deutschen Tonkünstlerverbandes, Cornelius Hauptmann, hat das geplante Konzert zum G20-Gipfel in der Hamburger Elbphilharmonie verteidigt. ...

Cro Rock am Ring 2013

© Achim Raschka / CC BY-SA 3.0

Rock am Ring Veranstalter Lieberberg verteidigt Wutrede

"Rock am Ring"-Veranstalter Marek Lieberberg hat seine Wutrede vom Freitagabend verteidigt. "Keiner ist davor gefeit, von der falschen Seite vereinnahmt zu ...

Weitere Schlagzeilen